Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: 110 Jahre Spoerri und Galerie Levy (vorbei)

8 November 2005 bis 12 Januar 2006
  110 Jahre Spoerri und Galerie Levy
Daniel Spoerri, aus der Serie Prillwitzer Idole, 2005, Bronze-Assemblage
 
  LEVY Galerie

LEVY Galerie
Osterfeldstrasse 6
22529 Hamburg
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 - (0) 40 - 45 91 88
www.levy-galerie.de


PRESSEMITTEILUNG

Ausstellungsdaten: 8. November 2005 – 16. Januar 2006
Mo. – Fr. von 10:00 – 18:00 Uhr und n.V.

35 Jahre Galerie Levy

In diesem Jahr begeht die Galerie Levy ihr 35jähriges Galeriejubiläum. Die von Thomas Levy im Jahre 1970 in Hamburg gegründete Galerie, hat sich mit ihrem vielseitigen Galerieprogramm, das nicht zuletzt auf den Säulen Surrealismus und Pop Art ruht, im Laufe der letzten Jahrzehnte eine erstrangige Stellung in der deutschen Galerienlandschaft erworben. Seit September 2004 sitzt die Galerie Levy nun in einem loftartigen Ambiente am Rande Eppendorfs, das fantastische Möglichkeiten zur Präsentation der Kunst bietet. Das Interieur des Gebäudes ist nicht minder beeindruckend als der verwunschene Außenraum mit seinem Skulpturengarten: In den beiden weitläufigen Ausstellungssälen erhalten die Kunstwerke ihren Entfaltungsraum. Mit der Implementierung von LEVY 1st. VIEW kümmert sich die Galerie verstärkt der Vermittlung und dem Aufbau von junger zeitgenössischer Kunst.

Ab dem 7. November werden wir in unserer Jubiläumsausstellung Daniel Spoerri – ausgewählte Arbeiten von den 60er Jahren bis 2005 bedeutende Exponate der letzten 20 Jahre aus dem Œuvre Spoerris zeigen. Ergänzt werden diese mit den Bronzen der neuen Serie von Assemblagen mit dem Titel "Prillwitzer Idole oder Die gottesähnlichen Alterthümer der Obotriten".
Der Schweizer Daniel Spoerri (geb. am 27. März 1930 in Rumänien) zählt nicht nur zu den Mitbegründern und führenden Vertretern des " Nouveau Réalisme", sondern ist auch einer der präsentesten Gesamtkünstler unserer Zeit. In die Kunstgeschichte eingegangen ist er mit der Erfindung des "Fallenbildes" (1960) und der "Eat-Art" (1961). Im Laufe seiner Karriere war Spoerri nicht nur Solotänzer, Regisseur, Dichter, Bildhauer und Verleger, sondern auch Ausstellungsorganisator, Gastronom, Galerist und Akademieprofessor.
Ankäufe internationaler Museen und internationale Retrospektiven seines Werkes festigen in den 80er Jahren Daniel Spoerris Position als zentrale Figur der europäischen Nachkriegskunst. Der Künstler lebt seit 1998 in Seggiano, Italien und arbeitet dort am Gesamtkunstwerk des "Il Giardino di Daniel Spoerri".

Die folgenden Ausstellungen in diesem Jahr präsentieren das umfangreiche Œuvre Daniel Spoerris: Jüdisches Museum, Rendsburg (8.05.-31.07.); Musée d'art et d'histoire, Fribourg; Espace Niki de St. Phalle + J. Tinguely, Fribourg; Fondation GRARD, Ostende; Fondazione Mudima, Mailand.

Im Jahr 2006 werden Exponate Daniel Spoerris in der Kunsthalle Schwerin und in der Kunstsammlung Neubrandenburg gezeigt werden.

Pressekontakt:
Für weitere Informationen und Abbildungsmaterial wenden Sie sich bitte an die Galerie Levy, Osterfeldstrasse 6, 22529 Hamburg, T.+49-40-45 91 88 / F. +49-40-44 72 25

Vom 27. Oktober – 1. November 2005 sind wir auf der art cologne.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.