Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Adam Thompson - Grieving Matter - Installationen und Fotoarbeiten (vorbei)

5 April 2005 bis 28 Mai 2005
  Adam Thompson - Grieving Matter - Installationen und Fotoarbeiten
Adam Thompson, "Ball", 2004, dm 5 cm, Unique
 
  Bernhard Knaus Fine Art

Bernhard Knaus Fine Art
Niddastrasse 84
60329 Frankfurt/Main
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)69 - 244 507 68
www.bernhardknaus-art.de


Adam Thompson

"Grieving Matter"
Installationen und Fotoarbeiten

Vernissage: 02. April 2005, 19 Uhr
Einführung: Gudrun Meyer, Galerie Kornfeld, Bern
Dauer der Ausstellung: 05. April bis 28. Mai 2005

Informationen: www.bernhardknaus-art.de

Ausstellungsort:
Galerie Bernhard Knaus
Augartenstr. 68
D – 68165 Mannheim
Fon: 0049 (0)621 814011
knaus@bernhardknaus-art.de

Adam Thompson verführt in seinen Werken mit Illusion. In einem Zeitalter, das von großartigen Spektakeln dominiert wird, baut er eine Welt der kleinen Maßstäbe. Seine geheimnisvollen Fotoarbeiten zeigen oft romantische Landschaften, die, nur durch ein Guckloch sichtbar, weit entfernt, wie aus einer vergangenen Zeit aufleuchten.
Auch in seinen Installationen und kleinen Skulpturen, sucht der englische Künstler den Dialog zwischen Oberfläche und Raum, dem Sichtbaren und Unsichtbaren und setzt die Faszination undurchdringlicher Dunkelheit als gestalterisches Mittel ein. Mit vorgefundenem Material fertigt er Miniaturlandschaften oder kleine Planeten, die an verlassene Spielzeugwelten erinnern und nur von Fähnchen bevölkert sind. Die kleinen Fahnen markieren unbekannte Orte oder Figuren und verweisen subtil auf die Endlichkeit der Dinge.

Seine Arbeiten richten die Aufmerksamkeit auf den Akt sinnlicher Wahrnehmung und intellektuellem Verstehen, über den wir die Welt erfahren und deuten.

Adam Thompsons Werke fordern auf, Gesehenes zu überprüfen und Qualitäten zu entdecken, die sich nicht sofort offenbaren.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.