Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: ALDREI - NIE - NEVER (vorbei)

25 September 2004 bis 6 November 2004
  ALDREI - NIE - NEVER
 
  Kuckei + Kuckei

Kuckei + Kuckei
Linienstraße (backyard) 158
10115 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)30-883 43 54
www.kuckei-kuckei.de


Eröffnung am Freitag 24. September um 19 Uhr.
Geöffnet Di.-Fr. 11-18 Uhr & Sam. 11-17 Uhr

Ásmundur Ásmundsson € www.this.is/ausgot
Rolf Bier € www.kultureflash.net/archive/76/priview.html
Margrét H. Blöndal € www.this.is/fyll/artists/maggab
Ráðhildur Ingadóttir × www.this.is/fyll/artists/radhildur
Haraldur Jónsson € www.this.is/comet
Alexander Steig € www.alexandersteig.de

Am 24. September um 19 Uhr eröffnet in der Galerie Kuckei+Kuckei eine Gruppenausstellung mit isländischen und deutschen Künstlern, kuratiert von Hlynur Hallsson. Das Projekt ALDREI - NIE - NEVER ist eine Ausstellung an drei Orten mit achtzehn Künstlern. Die anderen Ausstellungsorte sind das Living Art Museum in Reykjavik wo die Ausstellung seit dem 14. August läuft; und Gallerí + in Akureyri wo die Eröffnung am 13. November stattfindet.

Hlynur Hallsson wählte 18 seiner Einschätzung nach herausragende Künstler die jeweils nach ihrer persönlichen Arbeitsmethode Ideen und Material verarbeiteten. Das Resultat ist eine Gruppenausstellung, die an drei Orten stattfindet, und zwar in Reykjavík, Berlin und Akureyri. Die Künstler sind in Sechsergruppen eingeteilt, von denen jeweils eine an den drei Orten gemeinsam ausstellt.

Das Spiel begann im Living Art Museum in Reykjavík wo Anne Berning, Knut Eckstein, Jóna Hlíf Halldórsdóttir, Jón Laxdal Halldórsson, Ulrike Schoeller und Matten Vogel gemeinsam ausgestellt haben und geht jetzt weiter nach Berlin wo Ásmundur Ásmundsson, Rolf Bier, Margrét H. Blöndal, Ráðhildur Ingadóttir, Haraldur Jónsson und Alexander Steig in der Galerie Kuckei+Kuckei ausstellen. Von dort geht es weiter nach Akureyri wo das Ausstellungsprojekt in der Galerie+ mit Oliver van den Berg, Thóroddur Bjarnason, Ragnar Kjartansson, Gunnar Kristinsson, Tumi Magnússon und Magnús Sigurdarson endet.

Bei der Wahl der Künstler waren die in den vergangenen Jahren von ihnen bearbeiteten Themen entscheidend, allerdings wurde ihnen freigestellt, ob sie für die Ausstellung neue Werke schaffen oder ältere Werke zur Verfügung stellen wollten. Die Ausstellung ist nicht an ein festgelegtes Thema gebunden, aber selbstverständlich haben die 18 Künstler manches gemeinsam, was aber auf den ersten Blick vielleicht nicht offensichtlich ist. Es war geplant, dass die Ausstellung nicht nur auf die erwähnten drei Orte beschränkt sein sollte. So könnten einzelne Werke im Freien bzw. nur im Internet, im Radio, Fernsehen oder auf den Seiten der Zeitungen oder noch woanders zu sehen sein. Eingesetzt werden sowohl neue Medien wie herkömmliche Methoden. Somit wird die ganze Skala präsentiert. Und sollte es vorkommen, dass etwas übersehen wird, so ist das kein Schaden. Das Ziel ist, eine interessante Ausstellung zu veranstalten und eine vielseitige Künstlergruppe mit einer größeren Anzahl verschiedener Ausstellungsgäste zusammenzubringen. Der dem Thema gewidmete Ausstellungskatalog wird vor der ersten Eröffnung der Ausstellung vorliegen und Informationen über die Ausstellung enthalten und den Gästen einen Einblick in die gegenwärtige und frühere Arbeit der Künstler gewähren. Das betrifft auch Künstler, deren Werke die Gäste nicht sehen werden, denn es werden nicht so viele die Möglichkeit haben, die drei Ausstellungsorte, Reykjavík, Berlin und Akureyri zu besuchen.

Als die Vorbereitungsarbeiten für die Ausstellung anliefen, war der endgültige Kurs nicht festgelegt worden und die ersten eineinhalb Jahre ging es nicht immer geradeaus, wie das öfter geschieht. Heute aber nimmt das Ganze feste Gestalt an und es wird spannend sein, das Endergebnis, das gewiss nicht voraussehbar ist, im neuen Zusammenhang zu erleben, was aber gerade das Reizvolle ist.

72 Seiten Katalog (ISBN 9979-9672-0-X) in isländisch, deutsch und englisch.

Auf der homepage www.hallsson.de/never gibt es weitere Infos über die Künstler, über die Ausstellung und Fotos.

Weitere Infos gibt Hlynur Hallsson, Tel. 00 354 6594744 oder:
hallsson@gmx.net

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.