Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Alois Riedl / Peter Skubic (vorbei)

25 Mai 2005 bis 10 Juli 2005
  Alois Riedl / Peter Skubic
Alois Riedl
 
  Galerie 422

Galerie 422
An der Traunbrücke 9 - 11
4810 Gmunden
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43-(0)7612-62 668
www.galerie422.at


ALOIS RIEDL

Zeichnung und Malerei, frühe Arbeiten

PETER SKUBIC

Wandstücke +

Ausstellungseröffnung : MITTWOCH, 25. 05. 2005 19.30 Uhr

Ausstellungsdauer: 25. 05. 2005 - 10. 07. 2005

Beide Künstler feiern in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag !



KURZINFOS :

ALOIS RIEDL


geboren 1935 in St. Marienkirchen bei Schärding /OÖ

ab 1960 erste Kontakte zur Bildenden Kunst

ab 1970 zielgerichtete malerische Entwicklung

1976 Kulturpreis des Landes Oberösterreich

1983 Staatsstipendium

Lebt und arbeitet in Brunnenthal / Schärding.

Als Künstler und Sammler stellt Alois Riedl eine Ausnahme im oberösterreichischen Kunstbetrieb dar.

Sein international viel beachtetes Werk entwickelte sich seit den späten sechziger Jahren in den Bereichen Malerei und Zeichnung als ein Prozess, der von der frühen Auseinandersetzung mit Polstern, Sessel, Sitz- und Liegestücken eine Metamorphose zur charakteristischen Bildsprache des Künstlers durchlief. Das Werk Riedls kennzeichnet heute eine souveräne ästhetische Konzeption, bei welcher der Künstler präzise angelegte Bildgegenstände in einem einprägsamen Verhältnis zu meist monochrom behandelten Farbflächen stehen lässt.

PETER SKUBIC

geboren am 11. August 1935 in Gornji-Milanovac, Jugoslawien

1952-54 Fachschule für Metallkunstgewerbe in Steyr, Oberösterreich

1954-58 Akademie für Angewandte Kunst in Wien, Klasse Prof. Eugen Mayer

1969 erste freie Schmuckarbeiten, Beginn der Ausstellungstätigkeit

1979 Berufung an die Fachhochschule Köln, Fachbereich Kunst als Professor für Schmuckgestaltung

1975 Initiative und Organisation des Symposions „Schmuck aus Stahl" in Kapfenberg, Steiermark

1979 Initiative und Organisation der Ausstellung „Schmuck International 1900 - 1980" im Künstlerhaus, Wien

1991 Organisation des Symposiums Haldenhof in Wissgoldingen/BRD,

1983,1984 und 1996 Professor an der Sommerakademie für bildende Kunst in Salzburg

1999 und 2000 Künstlerische Leitung der Sommerschule für Schmuck in La Corte, Sambruson – Italien

2002-2003 Gastprofessor für Schmuckgestaltung an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein, Halle

lebt und arbeitet in Gamischdorf im Burgenland und in Wien

"Peter Skubic ist international bekannt – von Honolulu bis Korea, von Tokio bis New York, in Europa sowieso – von Wien bis Amsterdam, von Barcelona bis Helsinki. Seine Arbeiten befinden sich in den wichtigsten Museen dieser Welt – dem Museum of Modern Art in Tokio, dem Boymans van Beuningen in Rotterdam, dem Museum des 20. Jahrhunderts in Wien und natürlich in der Pinakothek der Moderne in München.

Von Peter Skubic dürfen Sie jedenfalls sich keine hübschen, keine verspielten und reizenden Nettigkeiten erwarten. „Schmuck, das ist für mich Herausforderung." – sagt er. Immer wieder reizt ihn die Spannung des Balanceaktes, der Grenzüberschreitung, die Neugierde, das In-Frage-Stellen. Schmuck kann gefährlich sein – in Wort und Tat. Als Professor – an der Fachhochschule Köln, Fachbereich Kunst, oder an der Sommerakademie Salzburg etwa – als Kurator bedeutender internationaler Ausstellungen und als Wortführer der Schmuckrevolution hat Skubic für neue Wertigkeiten, für intensive inhaltliche Auseinandersetzungen gesorgt."

Dr. Maurer-Zilioli

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.