Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Another Country | Eine andere Welt (vorbei)

22 Oktober 2010 bis 23 Januar 2011
  Another Country | Eine andere Welt
WEDDING, 3-Kanal-Videoinstallation, 2009

© Köken Ergun
 
  ifa-Galerie Berlin

ifa-Galerie Berlin
Linienstr. 139/140
10115 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 28 44 91 40
www.ifa.de


Another Country | Eine andere Welt

in der neuen Ausstellungsreihe “Kulturtransfers #1”


Pressevorbesichtigung: Donnerstag, 21. Oktober 2010, 11 Uhr

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 21. Oktober 2010, 19 Uhr


Begrüßung
Vito Cecere

Auswärtiges Amt

Leiter Referat Kultur- und Medienbeziehungen Europa,

USA, Kanada, Türkei, Russland, Zentralasien, Kaukasus;

Deutsche Minderheiten im Ausland

Dr. Barbara Barsch

Leiterin ifa-Galerie Berlin

Einführung Övül Durmuşoğlu

Kuratorin der Ausstellung


Ausstellungsdauer: 22. Oktober 2010 bis 23. Januar 2011

Die Galerie bleibt vom 20. Dezember 2010 bis 2. Januar 2011 geschlossen



Tee und Tulpe, Papier und Porzellan, Yoga und Algebra stammen aus anderen Kulturen; einer der großen Fortschritte in der europäischen Wissenschaft beruht auf der Übernahme des indischen Zahlensystems mit dem Symbol der Null im 12. Jahrhundert, welches uns durch arabische Wissenschaftler vermittelt wurde. Die Gegenwart einer Vielzahl von Denkfiguren beruht ebenso wie die von Waren, Techniken und Motiven auf Transferleistungen zwischen verschiedenen Kulturen. Mit diesem Phänomen kultureller „Kreolisierung“ setzt sich die neue Ausstellungsreihe „Kulturtransfers“ der ifa-Galerien Berlin und Stuttgart auseinander, die mit der Ausstellung „Another Country | Eine andere Welt“ eröffnet wird.

Begegnungen und transnationale Wanderungen nicht nur von Motiven, sondern auch von Techniken, Strategien und Ideen werden untersucht: Für „Another Country | Eine andere Welt“ wählte die Kuratorin Övül Durmuşoğlu Arbeiten von sieben Künstler-/innen aus dem Nahen Osten, Europa und der Türkei sowie Nord- und Südamerika aus: Während Ashley Hunt (*1970, Los Angeles) mit Partnern vor Ort eine Weltkarte der Bewegungen und Grenzziehungen der Globalisierung erarbeitet, untersucht Dubravka Sekulic' (*1980, Nis) die europapolitischen Hintergründe des European Song Contests. Javier Hinojosa (*1974, Mexico City) spürt in Fotoserien, Zeichnungen und Texten der Uniformität von Städten nach, Matilde Cassani (*1980, Domodossola) den religiösen Räumen nicht-christlicher Migranten in Europa. Köken Ergun (*1976, Istanbul) wiederum fokussiert in seiner Videoarbeit „Wedding“ Hochzeitsrituale in einer der größten türkischen Gemeinden Berlins.

In der Installation „Lineal“ setzt sich Cevdet Erek (*1974, Istanbul) mit abstrakten und persönlichen Zahlenreihen und Zeitabschnitten von Null bis heute auseinander und spielt dabei auf einen der frühen Wissenschaftstransfers an; Jumana Manna (*1987, New Jersey/Jerusalem) hingegen setzt die Frage kultureller Transfers in einem Video um: „Das Wallfahrtslied“, ein Psalm des Alten Testaments, wird von Christen, Juden und Muslimen im Nahen Osten gesungen.

Die Kuratorin Övül Durmuşoğlu (*1978, Ankara) studierte Kunsttheorie in Istanbul und Malmö; sie kuratierte zahlreiche Projekte u.a. in Istanbul, Wien, Bergamo und Malmö und erhielt 2007 den italienischen Lorenzo Bonaldi-Preis für Nachwuchskuratoren. 2009/2010 ist sie Stipendiatin der der Akademie Schloss Solitude und der Alexander Rave-Stiftung am Institut für Auslandsbeziehungen e.V.

Führung / Werkstattgespräch

Freitag, 22. Oktober 2010, 17 Uhr

Mit der Kuratorin Övül Durmuşoğlu und Dubravka Sekulic´, Cevdet Erek und Jumana Manna

Die Führung findet in englischer Sprache statt.

Kostenlose Führungen für Schulen nach Terminabsprache und Anmeldungen.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.