Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Benjamin Badock - Sayes (vorbei)

16 Mai 2012 bis 16 Juni 2012
  Benjamin Badock - Sayes
»NYC - Sternenstaub« 2012, Linolschnitt 7-farbig, 80 x 56 cm
 
  Parrotta Contemporary Art - Stuttgart

Parrotta Contemporary Art - Stuttgart
Augustenstr. 87-89
70197 Stuttgart
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)711 - 69 94 79 10
www.parrotta.de


Eröffnung im Rahmen der Linie West am Dienstag, 15. Mai 2012, 18 - 21 Uhr

Eröffnungsrede von Daniel J. Schreiber, Kunsthalle Tübingen, um 19.30 Uhr

Künstlergespräch - Daniel J. Schreiber und Benjamin Badock - am 2. Juni 2012 um 19.30 Uhr

Benjamin Badock verleiht mit seinen farbprächtigen Drucken dem traditionsbehafteten Medium des Holzschnittes neuen Glanz.

"Wohl eingeführt ist Benjamin Badocks Werkgruppe der "Plattenbauten". Wie ihre Namenspatrone gehen Benjamin Badocks gedruckte "Plattenbauten" auf die Idee des modularen Bauens und der Kombinatorik zurück. Das gerade macht sie mit Blick auf die Kunstgeschichte und Gegenwart des betagten Mediums Holzschnitt aufregend. Sie sind eine Bilderfindung, die sich in ihrer Machart und Motivik mit ein und demselben Begriff fassen lässt: Die Blätter zeigen Plattenbauten und sie sind Plattenbauten als Ergebnis immer wieder neu kombinierter Plattenmodule. Damit entkommen sie einem seriellen Prozess und sind zugleich jeweils im Handabrieb hervorgebrachte Unikate." sagt Annett Reckert, Leiterin der Städtischen Galerie Delmenhorst.

In seiner aktuellen Ausstellung unter dem Titel "SAYES" überblendet der Leipziger Künstler seine modulare Serie der "Plattenbauten" - Relikte einer verblassenden Utopie des Ostens - mit jetztzeitigen Satz- und Sinnmodulen. Das anagrammatische SAYES spielt mit Worthülsen einer sinnentleerten Ideologie des positiven Denkens. Doch Badocks Sache ist es nicht umständlich auf einen tieferen Sinn hinzudeuten. Vielmehr weist er, im besten Sinne der Pop Art, auf die Doppeldeutigkeit der Oberfläche hin - denn die Fassade ist sprechend genug. So raunt das SAYES auch ein "Sag ES" und dieses Raunen weist ganz pauschal und lapidar auf all das, was ein allzu optimistisches "Say yes" unterdrückt.

"Benjamin Badocks Arbeiten sind plakativ im besten Sinne und dabei rätselhaft in ihrem Grenzgang zur Abstraktion, es sind druckgrafische Arbeiten voller malerischer Qualität".

Benjamin Badock, geboren 1974 in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz), lebt und arbeitet in Leipzig. Anlässlich der Einzelausstellungen im Städtischen Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen und der Städtischen Galerie Delmenhorst ist jüngst der Katalog »Nachwachsende Zwischenräume« im Lubok Verlag erschienen. Aktuell sind seine Arbeiten in der Ausstellung »Lubok. Grafica contemporanea y libros de artistas de Leipzig« im Museo Nacional de la Estampa in Mexico City zu sehen.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.