Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Charlotte Posenenske (vorbei)

19 März 2005 bis 15 Mai 2005
  Charlotte Posenenske
Charlotte Posenenske, Ohne Titel, 1962
© Burkhard Brunn
 
  Galerie im Taxispalais

Galerie im Taxispalais
Maria Theresien Straße 45
6020 Innsbruck
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43-(0)512-508 3171
www.galerieimtaxispalais.at


Eröffnung
Freitag, 18. März 2005, 19 Uhr

Pressekonferenz
Freitag, 18. März 2005, 10 Uhr



Charlotte Posenenske (1930–1985) gehört zu den interessantesten Künstlerinnen der 1960er Jahre im Umfeld des Minimalismus in Deutschland. Ihre stark auf Architektur bezogene Vorgehensweise, die Betonung des Moments von Variabilität und Bewegung, der Einsatz unterschiedlicher Materialien – Alu- und Stahlblech, Wellpappe, etc. – , das Spiel mit Größenverhältnissen und die Reflexion des künstlerischen Arbeits- und Autorenbegriffs sowie der Rolle der Betrachter/innen sind wesentliche Aspekte ihres künstlerischen Ansatzes.

Die Retrospektive in der Galerie im Taxispalais wird erstmals Arbeiten aus allen wichtigen Werkphasen in einer Ausstellung zusammen zeigen: frühe Malerei (1959–1965), "Plastische Bilder" (1966), "Reliefs" (1967), "Vierkantrohre" (1967) und "Drehflügel" (1967/68), die letzte Werkgruppe, bevor Posenenske 1968 aus politischen Gründen aufhörte, künstlerisch zu arbeiten. Zeichnungen, Skizzen und Fernsehdokumentationen situieren Posenenskes Vorgehensweise im damaligen künstlerischen Umfeld.

Im Sommer 2005 wird die Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst in Siegen zu sehen sein.

Zur Ausstellung erscheint ein deutsch- und englischsprachiger Katalog.


Dank an
Dr. Burkhard Brunn, Nachlass Charlotte Posenenske, Frankfurt / Wiesbaden und Konstantin Adamopoulos, Köln

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.