Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Daniel Spoerri - Neue Werke (vorbei)

5 Mai 2009 bis 10 Juli 2009
  Daniel Spoerri - Neue Werke
 
  LEVY Galerie

LEVY Galerie
Osterfeldstrasse 6
22529 Hamburg
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 - (0) 40 - 45 91 88
www.levy-galerie.de


Die LEVY Galerie freut sich, Daniel Spoerris neueste Werke in einer Ausstellung zu zeigen. Damit möchten wir auch unsere sehr enge, intensive und freundschaftliche Verbundenheit mit Daniel Spoerri und seinem Œuvre Ausdruck verleihen.

Wieder einmal hat Spoerri die Kunstwelt überrascht und verzaubert. Mit seinen kraftvollen, rätselhaften und ironischen Werkkomplexen Prillwitzer Idole und Tribulum hat der 79jährige Künstler seine Ausdrucksmöglichkeiten weiterentwickelt, aber auch Bezüge zu früheren Werken hergestellt. Spoerri erweitert und verdichtet in besonderer Weise den programmatisch entwickelten Blick auf aktuelle Tendenzen in der Kunst des 20. und am Beginn des 21. Jahrhunderts.

In der Reihe Prillwitzer Idole von 2004/2005, entwickelt Spoerri in großfigurigen Assemblagen eindrucksvolle Bildwelten und gießt diese in Bronze. Stets an Prozessen von Entstehendem interessiert, verändert Spoerri die Bearbeitungsabläufe bei der Herstellung seiner Bronzen nachhaltig und stellt zum Teil monumentale Werke von großer Eindringlichkeit vor. Die in der Ausstellung zu sehenden Arbeiten, beeindrucken sowohl durch ihre Ausmaße und ihre eigenwillige Oberflächenstruktur. Aber vor allen Dingen durch ihre scheinbar ins Absurde gehende Thematik, aus der eine tiefgründige Fremdartigkeit resultiert.

In seinem Werkkomplex Prillwitzer Idole thematisiert Spoerri die technischen und kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Übernahmeprozesse der Bewohner der Kontinente Afrika, Amerika, Asien und Europa untereinander und deren Wechselwirkungen. So werden z.B. in dem Bildwerk Trommler mit Schreibmaschinenhut, die Erscheinungsweisen der Verknüpfung von Kunst mit lebensweltlichen Phänomenen gezeigt und der glückliche Moment des Zusammentreffens eines am mythischen Gehalt von Alltagsprozessen und Kuriositäten interessierten Künstlers anschaulich dargestellt.

In seinem neuen Werkkomplex mit dem Titel Tribulum, beschäftigt den Künstler, der quälende und aggressive Charakter dieser Ur-Werkzeuge der Landwirtschaft. Diese neuen, großfigurigen Assemblagen basieren auf einem Dreschbrett, dem Tribulum, übersetzt bedeutet es Dreschflegel; ein Werkzeug, das man seit der römischen Antike zum Trennen des Weizens von der Spreu benutzt. Bisher hat Spoerri vier Variationen mit Tribulums / Tribula kombiniert. Zwei davon und eine Bronze werden in der Ausstellung zu sehen sein. Neben Arbeiten aus diesen beiden Werkkomplexen, werden auch noch weitere aktuelle Assemblagen von Spoerri gezeigt.

Alexander Sairally
(Kunsthistoriker)

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.