Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Dimitris Tzamouranis - New Paintings (vorbei)

8 Oktober 2010 bis 13 November 2010
  Dimitris Tzamouranis - New Paintings
 
www.galeriemichaelhaas.de Galerie Michael Haas

Galerie Michael Haas
Niebuhrstr. 5
10629 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 889 29 10
www.galeriemichaelhaas.de


Dimitris Tzamouranis
New Paintings


Eröffnung: Donnerstag, 7. Oktober 2010

18 bis 21 Uhr

Der Künstler ist anwesend

Galerie Michael Haas und Galerie Haas & Fuchs zeigen Gemälde des griechischen Künstlers Dimitris Tzamouranis

Zeitgleich zum Art Forum Berlin eröffnen Galerie Michael Haas und Galerie Haas & Fuchs in ihren Räumen in der Niebuhrstraße 5 eine Ausstellung mit neuen Gemälden des griechischen Künstlers Dimitris Tzamouranis (*1967, Kalamata/Griechenland). Tzamouranis, der seit 1990 in Berlin lebt, arbeitet auf Leinwand und Kupfer. Alle Arbeiten stammen aus den Jahren 2009 und 2010.

Die Figuren der Bildwelt Tzamouranis‘ entstammen alle seinem direkten Umfeld. Kleidung, Schminke und Frisuren kennzeichnen sie als moderne Menschen des 21. Jahrhunderts. Doch erfasst der Künstler sie in vielen seiner Bilder in Konstellationen, die im Betrachter bereits bekannte, historische, mythologische oder religiöse Themen hervorrufen. So finden sich „Soika und Eva“ in der Pose einer Pietà wieder, „Dancers“ lässt an Leonardo da Vincis „Abendmahl“ denken und das großformatige Gemälde „Die Nacht“ erinnert an Ferdinand Hodlers gleichnamiges Gemälde. Tzamouranis nutzt die Kunstgeschichte als Inspirationsfeld, verwendet eine bekannte Bildsprache und erreicht damit einen Wiedererkennungseffekt beim Betrachter. Diese Wirkung setzt er bewusst ein, spielt mit Assoziationen und entwickelt davon ausgehend seine Bildwelt. In dieser verhandelt er Themen aus seinem Erfahrungshorizont, Dinge aus seiner direkten Umgebung. Zeigt „Die Nacht“ ein Flüchtlingslager oder schlafen hier Jugendliche nach einer Party ihren Rausch aus? Dies lässt der Künstler offen und gibt dem Betrachter Raum für eigene Gedanken und Projektionen.

Nach seinem Studium der Malerei an der Kunsthochschule in Thessaloniki/Griechenland kommt Tzamouranis 1990 mit 23 Jahren nach Berlin, wo er an der Universität der Künste Meisterschüler wird. 1999 geht er mit einem Stipendium des Senats von Berlin für ein Jahr nach Istanbul. Um die Jahrtausendwende herum entstehen einige Video- und Filmarbeiten, die zu einer Erweiterung der Bildsprache seiner Malerei führen. Sein Werk ist in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten und wurde u.a. im Macedonian Museum of Contemporary Art, Thessaloniki und in der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin gezeigt. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Text von Christos M. Joachimides.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.