Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Eduardo Chillida - Ernst Scheidegger (vorbei)

16 Februar 2005 bis 16 April 2005
  Eduardo Chillida - Ernst Scheidegger
Eduardo Chillida, "Egitura" (Struktur),
Aquatintaradierung 1972, 106 x 75,5 cm, Pr. 33 x 61,5 cm,
 
  Galerie Boisserée

Galerie Boisserée
Drususgasse 7 - 11
50667 Köln
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)-221-257 85 19
www.boisseree.com


Ab dem 16. Februar zeigt die Galerie Boisserée Radierungen, Holzschnitte und Lithographien des 2002 verstorbenen,
international arrivierten spanischen Bildhauers Eduardo Chillida.

Chillida, der als brillanter Graphiker alle originalgraphischen Techniken beherrscht, hat es geschafft, die Kraft seiner bildhauerischen Tätigkeit
auch in der zweidimensionalen Graphik zu fesseln: Seine Graphiken besitzen eine plastische Qualität, die sowohl in der Auffassung des Unter-
und Hintergrundes, in der Wahl des Papiers als auch in der Behandlung der Flächenform hervortritt. Er versucht über die Graphik, seine
verschiedenen Vorstellungen der Entwicklungen im dreidimensionalen Raum aufzuzeigen. Gerade die Reduzierung der abstrakten Form und
die graphische Umsetzung in Schwarz und Weiß führt zu der beachtenswerten Ausdruckskraft seiner graphischen Arbeiten.
Chillida hat ein unverwechselbares und absolut zeitlos anmutendes abstraktes graphisches Œuvre hinterlassen, welches inzwischen neben
seinen Skulpturen von Sammlern hochgeschätzt wird.

Zusätzlich zeigt die Galerie in der Ausstellung Photoportraits von Chillida des 1923 in der Nähe von St. Gallen geborenen Schweizer Photographen
Ernst Scheidegger, dessen Gesamtwerk das Kunsthaus Zürich im Jahr 1992 eine grössere Schau widmete.
Gezeigt werden 10 Photographien des Bildhauers Eduardo Chillida, welche Ernst Scheidegger im Jahr 1978 schuf.
Sie zeigen den Künstler während seiner bildhauerischen Tätigkeit im Atelierhaus der Fondation Maeght in St. Paul de Vence,
alle Abzüge sind signiert und für Interessenten käuflich zu erwerben.
Aber auch einige Zeitgenossen Chillidas wurden von Ernst Scheidegger photographisch festgehalten:
"twelve artists by Ernst Scheidegger"
ist ein ausdruckstarkes Mappenwerk mit 12 Photographien von Hans Arp, Marc Chagall, Eduardo Chillida, Salvador Dalí, Max Ernst,
Oskar Kokoschka, Frantisek Kupka, Fernand Léger, Alberto Magnelli, Joan Miró, Man Ray und Georges Vantongerloo,
das ergänzend in dieser Ausstellung gezeigt wird.
Die Mappe im Format 40 x 50 cm erschien in einer Auflage von nur 50 signierten und numerierten Exemplaren,
sie enthält 12 Künstler-Photos im Format 24 x 30 cm, jeder Abzug ist gestempelt (2003), numeriert und signiert.
Die Mappe kann komplett zum Preis von Euro 4.800 über die Galerie Boisserée erworben werden.

"Nicht den Wind habe ich gesehen,
ich habe die Wolken dahin ziehen sehen.
Nicht die Zeit habe ich gesehen,
ich habe das Laub fallen sehen."
Eduardo Chillida

"Ich bin kein abstrakter Künstler,
ich bin realistischer Künstler -
aber ich habe die äußere
Erscheinung zurückgelassen."
Eduardo Chillida

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.