Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Florian Pumhösl | Wachstum und Entwicklung (vorbei)

31 Januar 2004 bis 14 März 2004
  Florian Pumhösl | Wachstum und Entwicklung
Florian Pumhösl, Village, Museum, Stillfotografie, 2002-4
 
  Galerie im Taxispalais

Galerie im Taxispalais
Maria Theresien Straße 45
6020 Innsbruck
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43-(0)512-508 3171
www.galerieimtaxispalais.at


Kernstück der Ausstellung Florian Pumhösl Wachstum und Entwicklung bilden drei Räume mit Videoarbeiten, die zwischen 2000 und 2002 entstanden sind. Die Installationen Lac Mantasoa (2000), Proposal for a Space with More Than One Video Projection (2001) und Village, Museum (2002) dokumentieren charakteristische städtebauliche und architektonische Modernisierungsprojekte in Ost- und Südostafrika seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Perioden der Modernisierung, die hier herausgegriffen werden, stellen in ihrer Gesamtheit Entwicklungen dar, die parallel durchaus auch in westlichen Industrienationen stattfanden, dort aber ganz andere Verläufe genommen haben.

Lac Mantasoa ist das Zustandsbild einer Industriestadt aus der Mitte des 19. Jahr-hunderts in Madagaskar. Proposal bildet Stadträume in Uganda ab, die während der Kolonisierung durch Großbritannien in der Mitte des 20. Jahrhunderts von dem bedeutenden Vertreter deutscher Architektur der Moderne, Ernst May, gestaltet wurden. Village, Museum untersucht die sozialistischen Initiativen im postkolonialen Tansania unter Julius Nyerere ab den 1970er Jahren. Allen Etappen von Pumhösls videografisch-architektonischer Erzählung ist gemein, dass sie sich als alternative, nicht narrative Notationen von historischen Vorgängen begreifen; erzählt wird über Visualität und Raum. Dennoch kann der Kern dieser Erzählungen auch als Folge politischer Prozesse gelesen werden.

An Florian Pumhösls Arbeiten über den Verlauf und die Struktur von Modernisierungen ist bezeichnend, dass sie eine auf Recherche gründende, dokumentarische Praxis nicht als Gegensatz zu ästhetischer Produktion oder visueller Grammatik verstehen. Den Strukturen und Ideenbildungen, die in letzter Konsequenz auch die Paradigmen des Städtebaus und der Massenmedien grundlegend veränderten, gilt seine Aufmerksamkeit.

Die Ausstellung Wachstum und Entwicklung, die Arbeiten aus den letzten vier Jahren versammelt, lotet folglich jene Räume aus, die zwischen den Formaten, Formen und Historisierungen von Modernisierungen stehen. Sie veranschaulicht Verknüpfungen zwischen sozialen und ästhetischen Formationen sowie die Unvereinbarkeit von Archiv und Gegenwart, Effektivität und Repräsentation.

Florian Pumhösl, geboren 1971, lebt und arbeitet in Wien.

Katalog (dt. / engl.)
Florian Pumhösl - Wachstum und Entwicklung
Hg.: Galerie im Taxispalais

Vorwort von Silvia Eiblmayr; Texte von Juliane Rebentisch, Georg Schöllhammer und Florian Pumhösl
82 S.; ca. 30 Abb.
Erscheint bei Revolver - Archiv für aktuelle Kunst, Frankfurt a. Main

Vortrag und Katalogpräsentation
Freitag, 27. Februar 2004, 19 Uhr
Wachstum und Entwicklung: Madagaskar 1839, Uganda 1945, Tanzania 1976
Florian Pumhösl spricht über seine Arbeit

Ausstellungen und Projekte von Florian Pumhösl (Auswahl:
Kölnischer Kunstverein, CENTRAL-Kunstpreis, Biennale Lyon (2003)
"Form Specific", Moderna Galerija, Ljubljana (2003)
"Individual Systems", 50. Biennale Venezia, Venedig (2003)
Manifesta 4, Frankfurt am Main (2002)
"Design für die wirkliche Welt", Generali Foundation, Wien (2002)
Yokohama Triennale (2001)
Galerie Krobath Wimmer (2001)
"Humanistische und ökologische Republik", Secession (2000)
"Covering the Room", Salzburger Kunstverein (1998)
"On or off the Earth", Grazer Kunstverein (1997)

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.