Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Friedrich Karl Gotsch (vorbei)

15 Mai 2001 bis 15 Juni 2001
  Friedrich Karl Gotsch
"Wattenmeer", 1930, Öl auf Leinwand
signiert mit Monogramm, 43 x 46,5 cm
WV Flemming Nr. 161
Provenienz: Sammlung des Petit Palais,Genf
 
  Galerie Koch

Galerie Koch
Königstraße 50
30175 Hannover
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)511-34 20 06
www.galeriekoch.de


Gotsch gehört zu der Generation von Malern, die den großen Wegbereitern der
Moderne unmittelbar folgen und deren Werk unter dem Eindruck des
Expressionismus beginnt. Gotsch ist dem Expressionismus bis zum Schluß treu
geblieben, doch entwickelt er eine eigene Bildwelt und Formensprache. Seine
Bilder leben von der kraftvoll gesetzten, oftmals leuchtenden Farbigkeit und den
expressionistisch aufgefaßten Konturen.

Seine Gemälde gehen oft auf literarische Einflüsse zurück, insbesondere auf die
skandinavischen Dichter Hamsun, Ibsen und Jacobsen. Das erklärt auch das
narrative Moment in vielen seiner Werke.

Das Werk von Gotsch trifft auch heute noch auf reges Interesse. Seit 1980 richtet
das Landesmuseum Schleswig-Holstein jährlich wechselnde Sonderausstellungen
aus.

Die Ausstellung in der Galerie Koch wird voraussichtlich von Mitte Mai bis Mitte
Juni stattfinden. Sie umfaßt voraussichtlich 8 Ölgemälde aus dem Zeitraum 1927
bis 1964, 7 Aquarelle von 1937 bis 1970, eine Gouache von 1965 und eine
Tempera/Kreide von 1942.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.