Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: GRAUBERG - SENTEI-LANDSCHAFTEN (vorbei)

22 Januar 2005 bis 5 März 2005
  GRAUBERG - SENTEI-LANDSCHAFTEN
GRAUBERG, Reliefschablone 6, 2004
 
  Galerie Jarmuschek+Partner

Galerie Jarmuschek+Partner
Halle am Wasser - Invalidenstrasse 50/51
10557 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 28 59 90 70
www.jarmuschek.de


Galerie Jarmuschek und Partner (Sophienstraße 18, Berlin-Mitte) präsentiert mit der Ausstellung "Sentei-Landschaften" den jungen Dresdner Künstler GRAUBERG erneut mit einer Einzelausstellung in Berlin.
sentei bezeichnet im Japanischen den Vorgang des kunstvollen Beschneidens von Bäumen in der Bonsai - Kultur und Holz überhaupt. Durch diese kulturelle Überformung wird aus Pflanzen kultivierte Natur.
Ebenso wie Bonsai-Künstler die Natur auf das Wesentliche ihres kulturellen Abbildes begrenzen, schneidet GRAUBERG einen aufs äußerste reduzierten Natur - Extrakt in hölzerne Siebdruckplatten. Er versteht es dabei, nur so viel an Linie und Form zu verwenden, dass das Auge des Betrachters zum Spiel des Illusionismus zwischen Abstraktion und Darstellung gereizt wird. Mit seinem außergewöhnlichen zeichnerischen Talent eröffnet GRAUBERG so einen ungewohnten Blick auf das Thema Landschaft.
Setzt man GRAUBERG gemalte Landschaften in die Traditionslinie romantischer Malerei, könnte man meinen die Erneuerung von Caspar David Friedrichs Seelenlandschaften vor sich zu haben. Das monochrome spröde Material der Siebdruckplatten durchläuft eine Metamorphose und wandelt sich in der Oberfläche durch die Kraft seiner zeichnerischen Linie zu einer organisch bewegten, naturidentischen Projektion. Hier wird der Betrachter herausgefordert auch dort Landschaftsformen zu assoziieren, wo nur geometrische Formen geboten sind.

GRAUBERG, 1972 in Dresden geboren, studierte an der HbfK Dresden und wurde 1999 Meisterschüler bei Professor Kerbach. 2004 war er Stipendiat im Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf. Zur Zeit ist er in Peking in der Gruppenausstellung "Twenty-Four Living Artists in China" zusammen mit A.R. Penck, Lüpertz, Immendorf, Yang Shaobin, Fang Lijun u.a. zu sehen, einer ersten gemeinsamen Ausstellung zeitgenössischer Künstlern aus China und Deutschland.

Im Rahmen der Eröffnung am 21.01.05 stellen wir den jungen Autor Steffen Popp vor, der Bezug nehmend auf die Ausstellung aus seinen eigenen Werken liest. Zum Ende der Ausstellung am 05.03.05 findet eine weitere Lesung statt, für die wir Jan Friedhoff gewinnen konnten.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.