Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Günther Uecker - Zum 75. Geburtstag (vorbei)

5 April 2005 bis 24 Juli 2005
  Günther Uecker - Zum 75. Geburtstag
Günther Uecker, Wassersegelskulptur, 1979
 
  Lehmbruck Museum

Lehmbruck Museum
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47049 Duisburg
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)203 - 283 32 94
www.lehmbruckmuseum.de


Kuratorin:
Birgit Brunk

Pressekonferenz:
Dienstag, 5. April, 11 Uhr

Für den am 13. März 1930 in Wendorf (Mecklenburg) geborenen Künstler, der zu den bedeutendsten deutschen Künstlern der Gegenwart zählt, ist der Nagel zum Marken- und Erkennungszeichen geworden. Regelrecht eingehämmert hat sich Ueckers Name in Verbindung mit den markanten Metallstiften in unser Gedächtnis.

Anlässlich seines 75. Geburtstages präsentiert die Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum in einem eigenen Raum die Spuren, die der in der Welt umherreisende Künstler in den letzten 30 Jahren in Duisburg hinterlassen hat. Dabei zeigt sich, dass Ueckers Werk nicht nur von Nägeln geprägt ist.

Im Zentrum steht das Thema „Erinnerung", das sich in vielschichtiger Weise in den gezeigten Arbeiten widerspiegelt. So beinhaltet der gewichtige Nagelkubus „Grab der verlorenen Erinnerung" aus dem Jahr 1972 für den Betrachter nicht sichtbare Tagebücher und Notizen des Künstlers. Zeichnungen und Modelle erinnern an Projekte im Duisburger Stadt- und Landschaftsraum, an denen Günther Uecker in den vergangenen 25 Jahren beteiligt war. So ließ er beispielsweise eine imposante, 18 Meter breite, Wasser-Segel-Skulptur 1979 auf dem Duisburger Berta-See zu Wasser.

Zur Ausstellung erscheint ein kostenloser Saalzettel.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.