Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Hans Scheirl (vorbei)

4 Februar 2006 bis 19 März 2006
  Hans Scheirl
Hans Scheirl, "Dandy Dust", Filmstill, 1998
 
  Galerie im Taxispalais

Galerie im Taxispalais
Maria Theresien Straße 45
6020 Innsbruck
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43-(0)512-508 3171
www.galerieimtaxispalais.at


Presseinformation

Hans Scheirl
Hans im Taxi – Inneneier Begleitprogramm

4. Februar – 19. März 2006

Pressegespräch: Freitag, 3. Februar 2006, 10 Uhr
Eröffnung: Freitag, 3. Februar 2006, 19 Uhr

Eröffnung durch LR Dr. Erwin Koler, Kulturreferent des Landes Tirol
Zur Ausstellung spricht Stephen Foster, Direktor der John Hansard Gallery,
University of Southampton

Hans Scheirl ist Maler und Filmemacher. Seine überdimensionalen Bilder, direkt auf
die Wand oder auf Leinwand gemalt, sind spielerische, bewusst auf regressive Formen reduzierte Kürzel für Sexualität, für die Grenzüberschreitung der Geschlechter, für Hermaphroditismus und körperliche Transformation. Eine Schlüsselfarbe für Scheirl
ist braun, die er als Metapher für die Vermischung sieht, die aber auch das Ergebnis
der Mischung der drei Primärfarben ist.

Scheirls immer auch witziger, auf Comics anspielender, neo-poppiger Einsatz von Farben und formalen Codes für Sexualität stellt zugleich einen performativen Akt dar, in dem er seine eigene Geschichte thematisiert. Geboren als Angela hatte er sich seit den frühen 1980er Jahren auch als Filmemacherin mit Themen von Sexualität und Gender beschäftigt.

1991 entstand der Film Rote Ohren fetzen durch Asche (Flaming Ears), zusammen mit Ursula Pürrer und Dietmar Schipek; für Dandy Dust (entstanden 1992–1998) zeichnet Scheirl alleine für Buch, Regie und Produktion verantwortlich. 1995 wendet sich Scheirl der Malerei zu; von 2001–2003 absolviert er ein Studium der Malerei am St. Martins College in London, wo er ab 1991 lebte.

In seiner Ausstellung "Hans im Taxi – Inneneier Begleitprogramm" (im Kunstraum in Wien war der Titel "Hans im auto"), nimmt Scheirl direkt Bezug auf die Räume der Galerie im Taxispalais. Er transformiert die im Untergeschoß liegende glasüberdachte Halle der Galerie in einen malerischen Raum. Neben großen, gehängten Leinwänden bilden direkt an die Wände gemalte Formen den realen wie auch symbolischen Rahmenhintergrund für zahlreiche kleine Bilder. Mehrere gemalte Leinwände werden als konstruktive Elemente in den Raum gestellt und betonen zum einen die plastische Qualität seiner Malerei und zum anderen das performative Element; Scheirl schafft gleichsam ein Filmset für das Publikum.

In einem weiteren Raum, einem gewölbten Kellerraum der Galerie, malt Scheirl direkt auf die Wand, darüber hinaus zeigt er eine Serie von Zeichnungen.

Im Rahmen der Ausstellung werden in der Galerie und im Innsbrucker Kino Cinematograph Scheirls Filme gezeigt, die auf zahlreichen Festivals zu sehen waren und deren malereispezifische Qualitäten im Zusammenspiel mit den Bildern besonders augenscheinlich werden.

Hans Scheirl lebt und arbeitet zurzeit in Wien.

Filmprogramm im Cinematograph, Innsbruck
Freitag, 17. März u. Sonntag, 19. März 2006
Dandy Dust, 1998, GB/A
Regie, Buch, Schnitt, Performance: Hans Scheirl. 16mm, 94min
Uhrzeit der Vorstellungen: siehe Kinoprogramm oder www.leokino.at
"Dandy Dust" ist ein Science Fiction Horror-Film, in dem sich ein hermaphroditischer Cyborg zu einem Kreuzzug gegen seine monsterhafte Familie aufmacht.

Vortrag und Filmvorführung in der Galerie im Taxispalais
Samstag, 18. März 2006, 17–21 Uhr
Hans Scheirl und Ursula Pürrer sprechen zu ihren gemeinsamen Filmen

Super-8 Kurzfilme 1984–1985:
Gezacktes Rinnsal schleicht sich schamlos schenkelnässend an
Das Schwarze Herz tropft – Bastelanleitung zu -rinnen
Super-8-Girl Games
u.a.

Rote Ohren fetzen durch Asche, 1991, A
Regie: Ursula Pürrer, Dietmar Schipek, Hans Scheirl. 16mm, 84min
Im Jahr 2700 treffen in einer zerstörten Großstadt namens "Asche" drei extreme Figuren aufeinander: die pyromanische Volley, Nun, die Nonne, und die Comixzeichnerin Spy...

Dank an
BKA Kunstsektion, Dr. Maren Gröning, Jakob Knebl, Viktoria Tremmel, Heidi Harsieber

Schließtag
Dienstag, 28. Februar 2006

Informationen: Mag. Karin Jaschke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Silvia Eiblmayr, Leiterin
www.galerieimtaxispalais.at.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.