Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Herbert Nauderer - Endobionten (vorbei)

3 Februar 2006 bis 4 März 2006
  Herbert Nauderer - Endobionten
Herbert Nauderer, o.T. (Endobionten), 2005, Mischtechnik auf Papier, 28,5 x 41 cm
 
  Nusser & Baumgart

Nusser & Baumgart
Steinheilstr. 18
80333 München
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)89 - 22 18 75
www.nusserbaumgart.com


Die neuen Zeichnungen von Herbert Nauderer sind mit Graphit auf Papier ausgeführt. Sie erfüllen damit, was von diesem Medium erwartet wird. Sie sehen rein formal wie Zeichnungen aus, aber sie funktionieren in einer anderen Weise: Der entscheidende und radikale Schritt, der in den ausgestellten Arbeiten nachzuvollziehen ist, besteht aus der Verabschiedung von der Künstlerhandschrift. Damit wird der spürbare Gestus des Produzenten verneint. Herbert Nauderer verzichtet auf den gewöhnlichen Anspruch, eine künstlerische Identität mit seinem Werk zu bilden, er verflüssigt sie in seinen Zeichnungen bis zur Ausradierung.

Herbert Nauderers Arbeiten erinnern an Momentaufnahmen, die in den "Figuren" zu sehen sind und in denen Traumfragmente, Lust, Freude, Schmerzen oder Traurigkeit erkennbar zu sein scheinen. Diese "Figuren"-Motive bilden jedoch nur einen Input, da sie weder etwas erzählen, noch die analogische Offenheit der Abstraktion erzielen wollen. In Nauderers Arbeiten wird das Medium (Papier, Graphit) zur Gestalt und die Motive zum Medium bzw. zum Stoff des eigentlichen Kunstprozesses. Die Motive selbst sind von anderen, früheren oder für diesen Zweck produzierten Zeichnungen abgeleitet und als Fundstücke in die neuen Arbeiten integriert worden.
Dieser neue Weg bzw. die neue Auffassung von Zeichnung war schon in früheren Papierarbeiten Nauderers - neben ihrer romantischen Virtuosität – zu spüren, indem er sie mit Fremdelementen oder eigenen Zeichnungsfragmenten collagiert hatte. ...

Text: Cyrille Zola Place (Auszug)

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.