Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Hubert Blanz - blanzscape (vorbei)

21 Oktober 2004 bis 3 Dezember 2004
  Hubert Blanz - blanzscape
Hubert Blanz
 
www.galerie-lindner.at Galerie Lindner

Galerie Lindner
Schmalzhofgasse 13/3
1060 Wien
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43 - 1 - 913 44 58
www.galerie-lindner.at


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Galerie,


anlässlich des Monats der Fotografie, der gleichzeitig in Berlin, Paris und Wien stattfindet, zeigen wir die neuesten Arbeiten des 1969 in Hindelang geborenen Künstlers Hubert Blanz.
Blanz
war im Jahr 2000 einer der Preisträger des Römerquellewettbewerbes für künstlerische Fotografie.

Wolfgang Fiel schreibt in seinem Text `Magie des Augen-Blicks´ über die neuesten Arbeiten:

Bei seiner Arbeit `Frigolite Elemente´ greift Blanz auf ein Motiv moderner Stadtplanung zurück, die mit ihrem dualistischen Dispositiv der verdichteten Skyline vor dem Prospekt eines mehr oder weniger unberührten Landschaftsraums der Utopie einer menschengerechten Balance zwischen Stadt und Natur entspricht. Ausgangsmaterial für die Konstruktion entsprechender Szenarien ist dabei diverses Verpackungsmaterial aus extrudiertem Polystyrol (`frigolite´ Elemente), das aus allen möglichen Perspektiven photografisch erfasst und anschließend im Simulationsraum eines fiktiven Akteurs montiert wird. Dieser blickt wie in den Abbildungen Le Corbusiers (1) aus einem leicht überhöhten und neutralen Standpunkt gegen die Skyline einer Stadt, die sich beispielsweise aus dem spezifischen Erscheinungsbild einer ondulierenden Wasseroberfläche oder dem ausgetrockneten aschgrauen Boden einer Tongrube erhebt (Verortung mittels Angabe der entsprechenden Höhen- und Breitengrade). Trotz der minutiösen Komposition des Wechselspiels unterschiedlicher Volumen und dem Grad ihrer plastischen Ausprägung entsteht das Paradox, dass die Übergänge zwischen Grund und Körper in pittoresker Weise diffus erscheinen und sich damit die Entstehungsgesetze des Bildraums einer unmittelbaren Entschlüsselung entziehen.
"In dem Moment, wo ich glaube, eine magische Erfahrung erklären zu können, bleibt das Problem bestehen; denn ich erkläre nicht die magische Erfahrung, sondern nur irgendein Gebilde, welches vielleicht dazu führen könnte, diese magische Erfahrung zu haben." (2)

(1) Eine Stadt der Gegenwart in `Le Corbusier, Der Städtebau´, S. 201-207, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart, 1979.
(2) Zitat Heinz von Foerster in `Teil der Welt´, S. 33, Carl-Auer-Systeme Verlag, Heidelberg, 2002.

Die offizielle Eröffnung des Monats der Fotografie findet am 4. 11. 2004 um 18.00 Uhr im Wien Museum statt. Zu der in Wien stattfindenden Ausstellungen erscheint ein Katalog, in dem alle ausstellenden Künstler mit Arbeiten vertreten sind. Der Katalog wird in der Galerie erhältlich sein.

Auf ein baldiges Wiedersehen freuen sich

Linde und Peter Lindner

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.