Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Jess Walter - DE | PLAZIERT (vorbei)

16 Dezember 2000 bis 3 Februar 2001
  Jess Walter - DE | PLAZIERT
Jess Walter, 'John WayneI', 1999, Linoldruck,
Lack auf Nessel, 280 x 150 cm
 
  Galerie Jarmuschek+Partner

Galerie Jarmuschek+Partner
Halle am Wasser - Invalidenstrasse 50/51
10557 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 28 59 90 70
www.jarmuschek.de


JESS WALTER: DE/PLAZIERT

16. Dezember 2000 – 3. Februar 2001 Mittwoch-Samstag: 14.00 – 19.00 Uhr
Vernissage: 15. Dezember 2000

Die Galerie Jarmuschek und Partner zeigt vom 16. Dezember 2000 bis 3. Februar 2001 neue Arbeiten des Münchner Malers Jess Walter. Nach mehreren Einzelausstellungen in Deutschland, Italien und den USA stellt Jess Walter zum ersten Mal in Berlin aus.
Auch in seinen neuesten Arbeiten, Stubenvögel und Westernhelden, beschäftigt sich Jess Walter mit Erinnerungen und Sehnsüchten.
Nach Fotografien fertigt er Linoldrucke an, die er in einem eigens entwickelten Verfahren in mehreren Schichten auf bereits grundierte Leinwände druckt. In seinen starkfarbigen Bildern reflektiert er die fotografische Reproduktion als Medium der dokumentierten Erinnerung und bricht durch die starke Verfremdung ihren Anspruch auf Wahrhaftigkeit. In den satten, durch das Druckverfahren erzeugten Farbverquetschungen kann der Betrachter Fantasiegebilde entdecken und die verfremdeten Vorlagen mit eigenen Sehnsüchten und Erinnerungen füllen. Aus den Zeugen der Vergangenheit werden so Bilder menschlicher Sehnsüchte.
Karibische Gäste, Papageien, Finken und Wellensittiche, bringen ein Stück Exotik in die Wohnzimmer, wo die einstigen Freiheitssymbole nun zum Stubenhocken verdonnert sind und gemeinsam mit ihren Besitzern den Traum von der Freiheit träumen. Jess Walter porträtiert sie als eigenständige Persönlichkeiten und entlässt sie damit wieder aus ihrem Dasein als Haustiernippes.

DE/PLAZIERT sind nicht nur Papageien und Wellensittiche in den Wohnstuben, sondern auch der Westernheld John Wayne als Imperator in einem römischen Sandalenfilm. Sinnbilder des Exotischen, sie spielen mit den Sehnsüchten der Menschen.
So wie Jess Walter die Farbe aus der Statik des Druckverfahrens befreit, indem er gerade durch diese Technik sinnliche Farbenräusche der Malerei entfesselt, so entlässt er auch die Erinnerung aus ihrem fotografischen Dokumentationszwang und führt sie in das Reich der Phantasie.

Mit dieser Ausstellung setzt die Galerie Jarmuschek und Partner ihre Reihe zum Repro-Realismus fort.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.