Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Julian Rosefeldt (vorbei)

10 Juni 2011 bis 27 August 2011
  Julian Rosefeldt
Julian Rosefeldt, Making Of (The Ship of Fools), 2007, Lightjet-Print aus dem Film: The Ship of Fools, gerahmt 60 x 80 cm, 23.62 x 31.5 in, Edition von 6 + 2 AP
 
  ARNDT

ARNDT
Potsdamer Straße 96
10785 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 20 61 38 70
www.arndtberlin.com


ARNDT freut sich, Julian Rosefeldts photographischem Werk erstmals in Berlin eine Einzelpräsentation zu widmen. Die Werke werden vom 9. Juni (bis 21 Uhr) bis 27. August zu sehen sein.

Der in Berlin lebende Künstler ist vor allem durch seine aufwendig inszenierten 16mm- und 35mm-Filme bekannt geworden. Panoramaartig auf mehrere Leinwände projiziert, scheinen die Protagonisten in den Strukturen und Ritualen des Alltags gefangen und werden meist Teil einer theatralen und irrwitzigen Inszenierung. »Gerade der Verzicht auf ›political correctness‹ und das Spiel mit dem Vokabular des Kitsches, des Unangemessenen und der Übertreibung sichern dieser Arbeit ihre Prägnanz. Im besten Sinne beweist sie, was es wirklich heißt, die Welt bis zur Kenntlichkeit zu entstellen«, so Stephan Berg zu einem Werk des Künstlers.

Die 2008 bei Hatje Cantz erschienene Monografie "Film Works" dokumentierte alle bis dahin fertiggestellten filmischen Arbeiten Julian Rosefeldts seit dem Jahr 2001 anhand von Standbildern und Making-of-Fotografien. Meist handelt es sich um zentrale Motive der der jeweiligen Filme, von denen nun einige in der Präsentation „Photo Works" in Berlin zu sehen sind.

Neben zahlreichen Beteiligungen an internationalen Gruppenausstellungen präsentierte er Einzelausstellungen in renommierten Galerien, Institutionen und Museen weltweit, wie z. B. 2010/11 im DA2 DOMUS ARTIUM 2002, Salamanca, dem BFI London, (2010), der Berlinischen Galerie (2010), dem Kunstmuseum Bonn (2009), Platform China Contemporary Art Institute, Peking (2007), dem Haus der Kunst, München (2005), den Kunst-Werken Berlin (2004), dem Hamburger Bahnhof, Berlin (2002), oder dem Herzliya Museum of Art, Tel Aviv, Israel (2001).

Vom 21. Juni bis 31. Juli 2011 wird "American Night" im acmi (Australian Centre for the Moving Image) in Melbourne zu sehen sein.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.