Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Karin Kneffel – Tier und Mensch (vorbei)

6 April 2008 bis 3 Mai 2008
  Karin Kneffel
Karin Kneffel
Tierköpfe
"Tierköpfe", Farbradierung auf Zerkall Bütten, 20 x 20 cm auf 38 x 36 cm, Auflage 90, nummeriert, signiert, datiert
2005
 
www.Bode-Galerie.de Galerie & Edition Bode GmbH

Galerie & Edition Bode GmbH
Kaiserstraße 32/1
90403 Nürnberg
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)911 - 51 09 200
www.Bode-Galerie.de


Karin Kneffel – Tier und Mensch

Vernissage
: Sonntag 6.4.2008: 14 - 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 6.4. 2008 - 3.5.2008

Öffnungszeiten: Di-Sa 10 – 18 Uhr

„Wie wird das Tier, wie sein Verhältnis zum Menschen in der gegenwärtigen, aktuellen Kunst reflektiert?“ Das Nürnberger Ausstellungsprojekt „Tier und Mensch“, initiiert vom Galeriehaus e.V. mit 41 Künstlern und Künstlerinnen an verschiedenen Orten, gibt Anlass sich mit dieser spannenden Frage auseinander zu setzen.

Die Galerie & Edition Bode präsentiert im Rahmen des Ausstellungsprojekts vom 6.4. – 3.5.2008 Arbeiten der Künstlerin Karin Kneffel, ehemalige Meisterschülerin von Gerhard Richter.

Ab 1990 entstehen im Werk von Karin Kneffel einige kleinformatige Portraits von Nutztieren, die vor allem durch eine rasterförmige Anordnung zu ihrer eigentlichen Besonderheit gelangen. Auf jedem der Bilder ist der Kopf eines der Tiere zu sehen, die entweder frontal oder im Profil von der Künstlerin portraitiert wurden. Die Nahsicht des Kopfes erinnert an die Situation der Vertrautheit und scheint weniger einem Nutztier, als dem Gedenken an eine bekannte Person angemessen. Durch die serielle Häufung der Tierportraits entsteht ein Widerspruch zur eigentlich intimen Darstellung des Portraits, das im ursprünglichen Sinn dem einzelnen Individuum Ansehen und Geltung verschaffen soll. Jeder Tierkopf ist zwar für sich ein individuelles Bild, wurde aber nicht in der Absicht der Repräsentation angefertigt. Durch den seriellen Charakter gilt die Aufmerksamkeit nicht dem eigentlichen Motiv, sondern vielmehr der abstrakten Struktur einer höheren Ebene. Dem Werktypus der Serie entsprechend bilden die einzelnen Arbeiten Elemente eines größeren Werkes, das stets weiter ergänzt und neu zusammengestellt werden kann.

Karin Kneffel gibt in allen ihren Werken die Gegenstände verblüffend realistisch und präzise wieder. Gemeinsamer Tenor ist eine undramatische Darstellung, die zunächst eine intime Beziehung der von der Künstlerin beobachteten Grundelemente zueinander schafft, aber zugleich Distanz zum Betrachter erzeugt; also gerade einen Verlust der Nähe und damit die Frage nach dem künstlerisch "Darstellbaren" aufwirft.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.