Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Karl Schmidt-Rottluff Stipendium (vorbei)

11 Oktober 2003 bis 23 November 2003
  Karl Schmidt-Rottluff Stipendium
Thomas Scheibitz
 
  Kunsthalle Düsseldorf

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)211 - 899 62 43
www.kunsthalle-duesseldorf.de


Die Kunsthalle Düsseldorf führt unter der Leitung von Ulrike Groos eine langjährige Tradition des Hauses fort. Vom 11. Oktober bis 23. November 2003 präsentiert die Kunsthalle Arbeiten der Karl Schmidt-Rottluff Stipendiaten aus den Jahren 1999 bis 2002:

Heike Aumüller, Karlsruhe; Susanne Bürner, Berlin; Eberhard Havekost, Berlin; Nol Hennissen, München; Christian Jankowski, Berlin; Volker Lang, Hamburg; Marita Maul, Berlin; Alexandra Ranner, München; Thomas Scheibitz, Berlin.

Das mit jeweils ca. 30.000,- Euro dotierte Stipendium wird alle zwei Jahre an vier Künstlerinnen und Künstler vergeben. Es stammt aus dem privaten Vermögen Karl Schmidt-Rottluffs, das dieser 1975, kurz vor seinem Tod, in die Karl Schmidt-Rottluff Förderungsstiftung einbrachte. Das Profil der Stiftung ergab sich aus dem Gründungsakt: Hier hatte ein Künstler für Künstler gehandelt, und der oft zitierte Satz Schmidt-Rottluffs, "...daß der Erfolg meines schöpferischen Wirkens erhalten bleiben und in den Fluß künstlerischen Schaffens eingegliedert werden sollte", wurde zum Grundsatz der Stiftung.

Die Juroren Stephan Balkenhol, Johannes Brus, Franka Hörnschemeyer, Dieter Kiessling, Wolfgang Luy, Magdalena M. Moeller, Marcel Odenbach, Winfried Virnich und Ben Willikens trafen ihre Auswahl für das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium unter jeweils rund 50 Bewerbern, die von namhaften Künstlern, Kritikern und Kuratoren vorgeschlagen worden waren.

Oberster Grundsatz der Jury ist, das Stipendium an junge, herausragende künstlerische Einzelpositionen zu vergeben. Deshalb hat sich das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium von Anfang an durch Pluralität auf höchstem Niveau ausgezeichnet. Auch diese zwölfte Ausstellung zeigt eine Vielfalt von Positionen, die sicher ein Spiegel der gegenwärtigen künstlerischen Situation ist. Das Spektrum reicht von Malerei über Installation und höchst unterschiedlichem Umgang mit den neuen Medien bis hin zu einer skulptural konzipierten theatralischen Aktion für vier Sprecher auf Texte von Henri Michaux, die am Eröffnungsabend uraufgeführt wird.

Ehemalige Karl Schmidt-Rottluff Stipendiaten nehmen regelmäßig als Gäste an den Ausstellungen teil. Sie bekunden so ihre dauerhafte Verbundenheit mit der Idee der Stiftung. Dieses Mal sind es:

Bogomir Ecker, Düsseldorf; Katharina Sieverding, Düsseldorf; Pia Stadtbäumer, Düsseldorf; Reinhard Voigt, Los Angeles.

Zur Ausstellung erscheinen Einzelpublikationen der Stipendiaten, die Teil des Stipendiums sind.

Pressekonferenz: Freitag, 10. Oktober, 2003, 11 Uhr
Eröffnung: Freitag, 10. Oktober 2003, 20 Uhr
Am Eröffnungsabend zeigt Volker Lang seine theatralische Aktion
"Meine Besitztümer" um 20.30 Uhr im Kinosaal der Kunsthalle.

Öffnungszeiten: Di–Sa 12–19 Uhr und Sonn- und Feiertage 11–18 Uhr
Kostenlose Führung jeden Sonntag, 12 Uhr

Eintritt:
5,50 EUR / ermäßigt 3,50 EUR
Gruppen ab 10 Personen 3,50 EUR
Familienkarte 14,- EUR
Schwerbehinderte und Kinder bis 6 Jahre frei

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.