Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Katherina Olschbaur - Lorenz Helfer - Yussuf/Cermak (vorbei)

26 Mai 2007 bis 19 Juni 2007
  Katherina Olschbaur - Lorenz Helfer - Yussuf/Cermak
Katherina Olschbaur, Yussuf II
 
  Galerie Lisi Hämmerle

Galerie Lisi Hämmerle
Anton-Schneiderstr. 4a
6900 Bregenz
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43 (0)664 - 528 82 39
www.galerie-lisihaemmerle.at


Presse-Information

Ausstellung:
Yussuf/Cermak

Katherina Olschbaur - Lorenz Helfer

Eröffnung am Samstag, den 26. Mai, um 20 Uhr

Einleitende Worte: Monika Helfer, Schriftstellerin

Dauer der Ausstellung: bis 19. Juni

Öffnungszeiten: Mi - Sa von 10 - 12 und 15 - 19 Uhr

Katherina Olschbaur (alias Pola Tostaki)

Konzept: Yussuf

Während ihres 4-monatigen Aufenthaltes in Israel wohnte und arbeitete Katherina Olschbaur in verschiedenen Hotels in Jerusalem. In ihrem Konzept von den

"7 Leben des Yussuf II",

nimmt sie Bezug auf Else Lasker Schülers Werk, in dem die Schriftstellerin das fiktive Land Theben entwirft, es verherrlicht und ausschmückt. Else Lasker-Schüler selbst wird jedoch eine wirkliche Heimat verwehrt, sie bleibt im Exil, auch in ihrem letzten Aufenthaltsort Jerusalem.
Katherina Olschbaur findet sich selbst in der Rolle "Yussuf II wieder. Sie verwendet die Hotelzimmer als Bühne. Jedes Zimmer ist Schauplatz eines rauschenden Festes.

Die Künstlerin zeigt in der Ausstellung Objekte - Momentaufnahmen - dieser 7 Feste, in Glas festgehalten.
Am 23. Februar erhielt ich eine E-Mail der Künstlerin, aus der sich ein erstes Ideen- Konstrukt abzeichnete, welche ich hiermit auszugsweise weitergeben darf:

"……das philosophische Projekt beschreibt ein Leben im Exil, in dem die Räume immer provisorisch bleiben. Die 7 Leben des Prinzen Yussuf sind also jeweils Dokumente oder Entwürfe von 7 Nächten in den besten und teuersten Hotels, die nicht umsonst "dream resorts" genannt werden. Der Traum einer Heimat erfüllt sich immer nur für eine Nacht, in der gefeiert wird, als ob es die einzige und letzte Nacht des Lebens wäre. Sie sind Dokumente eines Lebens, das sich unmittelbar preisgibt und erfüllt, weil es keine andere Sicherheit kennt. Dazu kam mir dann die Idee für unsere Ausstellung. Ich wünsche mir, dass wir im Rahmen der Ausstellung ein Hotelzimmer mieten, eine Suite, - in einem Hotel der Stadt - und dort ein riesiges orientalisches Fest zu Ehren Yussufs feiern- des Eigentlichen - Else Lasker Schülers, - (mein Yussuf ist nur eine Auffassung) . Dort wird die ganze Nacht gefeiert, gespielt, getrunken, es gibt Musik, wir laden alle Leute ein, alle Freunde, auch wenn sie in New York oder Kuala Lumpur wohnen. Es wird ein grandioses dekoriertes Fest des Rausches, der Inszenierung, und es wird unvergesslich und verrückt!"

Dieses Fest werden wir zur Festspielzeit in Bregenz organisieren, Ort und Zeitpunkt sind noch unklar.

Lisi Hämmerle

Katherina Olschbaur

1983 geboren in Bregenz am Bodensee
2001 Studium an der Universität für Angewandte Kunst, Wien, Malerei bei C.L. Attersee und Johanna Kandl Bühnen- und Filmgestaltung bei Bernhard Kleber
2005 Auslandssemester Wimbledon School of Art, London
2006/2007 viermonatiger Aufenthalt und Stipendium in Tel Aviv, Jerusalem, Israel

Ausstellungen/Beteiligungen

2007
"13 Tage staubiger Grund" Raum Blumen, Stubenring 20, Wien 2007
Tease Art Fair, Köln, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz
2006
"Bon Appetit" Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz
"Real - Junges Österreich" Kunsthalle Krems
"The Essence!! Ausgewählte Arbeiten der Universität" MAK Wien
"Sommerfrisch - 13 Positionen" Galerie Artmark, Wien
"Remapping Mozart - Partitur und Karte"
Projekt zu Mozart Nationalsozialismus, Exil, Republik (mit Lisl Ponger, Nora Landkammer, Deniz Soezen, Julia Seyr, Melanie Merz)
Ausstellung im Rahmen von "Auf zum Kampfe! Auf zum Streite!", Stuwerviertel, Wien
« An die Feindin :Mordkleid » Rundgang, Universität für Angewandte Kunst
2005
Gruppenausstellung, Galerie Mark, Spittal am Phyrrn
"Loving Servant's Eye" Eintages Schau / WSA Room London
2004
"Unsichere Himmel - 20 Jahre Wiener Studio für Experimentellen Animationsfilm" Galerie Stadtbild und Künstlerhauskino, Wien
"Show . Atterseeklasse (Serie "Infantinnen, Bühnen" ) Stadtbild Galerie "Kino der Kälte" Museumsquartier, Wien
2003
"ZOOM" Galerie Taxispalais, Innsbruck
"Junge Kunst - Junger Wein" Verkostung und Serie "Ritte", MAK Wien
2006
Sonderausgabe Magazin Context, zum Tod von Ilan Halimi, Portrait I. Halimi
2003
Preis des Stigl Bier Etikettenwettbewerbs "Serie fröhliche Säufer"

Teilnahme an Filmfestivals

2006
Woman´s Film Festival Seoul, Korea
2005
Wffis Rehovot Filmfestival, Tel Aviv, Israel
2005
Diagonale, Graz
2005
Festival des Films des femmes, Lilles, France
2005
Tricky Women, Votivkino Wien
2003
Tricky Women, Votivkino, Wien
2002
up and coming, Hannover, D

Katherina Olschbaur - Presse-Information als pdf-Datei 54,8 KB



Lorenz Helfer

Cermak

"…Aus der Arbeit entwickelte sich ein Gedanke: wie wäre es, einem Romantautor gleich, eine Figur zu erfinden, von der ich mit den Mitteln der Malerei erzähle? Seit einem Jahr nun sammle ich Gegenstände, kleine Geschichten, mache mir täglich, wenn ich mich durch die Stadt bewege, Notizen. Einen Stapel Zeichnungen habe ich bereits und, was mir das Wichtigste ist, kleine Skulpturen, die mein "Held" verfertigt hat. Mein "Held" ist ein Erfinder. Seine Arbeit widmet sich allein einem Problem. Er ist überzeugt, dass überall wo er sich befindet und in jeder Situation ein Grundgeräusch herrscht.

Die gezeigte Arbeit stellt verschiedene Situationen aus seinem Leben dar. Sein Name ist Gustav Cermak. Was seinen Namen betrifft, hatte ich nie Zweifel, er steht auf der Tür der Wohnung in Wien Meidling, die ich gemietet habe - ich teile also mit meiner Figur das Quartier."


Lorenz Helfer

geboren am 4.1.1984 in Hohenems/Austria
2002 - 2005 Malereistudium an der Universität für angewandte Kunst Wien; Klasse Wolfgang Herzig, ab 2005 Klasse Johanna Kandl.

Publikationen:
Buchcover Illustrationen
2002
Sterz, Graz
2004
"Literatur gezeichnet", Wien
2005
"Zu ebener Erde und zweiter Stock", Burgtheater Wien

Ausstellungen:
2000
Theater Kosmos, Bregenz; gemeinsam mit Christof Peter
2002
"wildstyle", Kunstraum Dornbirn
2003
"figurama", Wien, Brünn, Prag
2004
Gallerie Winkler Jerabek, Himmelberg, Gruppenausstellung
2004
"figurama", Wien, Brünn, Prag, Mainz
2004
"Die Figur als Aufgabe", Klassenausstellung Herzig, Wien
2005
"malstrom", Klassenausstellung Frohner und Herzig, Wien
2005
"essence", MAK, Wien
2006
"essence", MAK, Wien
2007
Projekt Karfiol, Kunsthalle Wien project space
2007
Helfer/Olschbaur, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz/Austria Tease Art Fair, Köln, Galerie Lisi Hämmerle

2006 Stipendium der Emanuel und Sofie Fohn Stiftung

Lorenz Helfer - Presse-Information als pdf-Datei 170 KB

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.