Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Katinka Pilscheur - "02-02-2007" - sculptures (vorbei)

3 Februar 2007 bis 24 März 2007
  Katinka Pilscheur -
Katinka Pilscheur
 
  Galerie Koal

Galerie Koal
Brunnenstrasse 25 B
10119 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 308 74 690
www.galeriekoal.com


koal

Pressehinweis


Die Galerie koal präsentiert vom 3. Februar bis 24. März 2007 Objekte der Künstlerin Katinka Pilscheur.

Die Ausstellung "02-02-2007" wird am Freitag, den 2. Februar 2007, ab 18 Uhr in der Galerie koal, Bergstrasse 16, eröffnet.

Pressetext

Poesie der Beiläufigkeit Malerei oder Skulptur? Katinka Pilscheurs Objekte sind beides zugleich. Sie bestechen durch ihre Hybridität und entziehen sich vorschnellen Kategorisierungen. Die Künstlerin findet die Materialien, die sie zu sorgfältig konstruierten Assemblagen zusammenfügt und zum Teil durch Farben ergänzt, meist am Straßenrand, auf dem Sperrmüll oder auf Flohmärkten. Teile alter Möbel, Baumaterialien wie Holz-, Hartschaum- und Rigipsplatten, diverse Haushaltsutensilien oder auch Elektrogeräte stellen das Ausgangsmaterial ihrer Arbeiten dar, das in immer wechselnden Versuchsanordnungen im Atelier und schließlich vor Ort arrangiert wird. Indem sie das Weggeworfene und Ausgesonderte zu präzise arrangierten Konstellationen gruppiert, beginnen die Dinge neue Geschichten zu erzählen: über sich selbst und unsere Beziehung zu ihnen.

Kawasakigrün, Styroporweiß, Mattscheibengrau: Das sind nur einige der Farben in Katinka Pilscheurs Repertoire. Farbe und Objekt sind hier ohne einander nicht zu denken. Zum einen sind neben den materiellen die farblichen Eigenschaften der Gegenstände zentral für deren ästhetischen Wert. Des weiteren verändern die Farben, mit denen Pilscheur die Gegenstände teilweise bemalt, ihre Erscheinung.

Trotz aller Sorgfalt in der Auswahl herrscht gewissermaßen eine Demokratie der Farben und Materialien: Alles kann in Katinka Pilscheurs Anordnungen gleichermaßen zu seinem Recht kommen; sei es ein ausrangierter Fernseher, ein altmodischer Kleiderbügel, ein Stück Plexiglas oder das leuchtende Hellgrün einer Kawasaki. Interessant ist nicht der nominale Wert eines Materials oder Gegenstandes, sondern entscheidend sind deren formale und farbliche Eigenschaften.

Im Falle des 2 x 2 Meter großen Bildobjekts, das für die Ausstellung in der Galerie Koal entstanden ist, steht die Signalwirkung des typischen Kawasakigrüns im Mittelpunkt. Mit Hilfe eines professionellen Lackierers wurde exakt die Menge Farbe, die man für die Lackierung eines Motorrades benötigt, in der entsprechenden Stärke auf eine Leinwand aufgetragen. Das hochglänzende Finish steigert den Effekt der satten Farbigkeit, die, sieht man einige Sekunden auf die Fläche, als optischen Effekt eine pink-violette Aureole um die Leinwand entstehen lässt.Einerseits spielt Katinka Pilscheur hier mit grundlegenden Aspekten der Farbenlehre und referiert zudem auf Ansätze aus der Farbfeldmalerei der Nachkriegsmoderne. Andererseits befragt sie mittels der Objekthaftigkeit der Farbe, die eine Transformation des Objektes "Kawasaki" darstellt, ein weiteres Mal das Verhältnis von Malerei und Skulptur. Und zu guter letzt handelt es sich einfach um eine grüne Fläche, deren Maße sich durch ein simples Rechenexempel ergeben haben. Es ist genau diese Beiläufigkeit, die Katinka Pilscheurs Arbeit ausmacht: Die Dinge sind ganz konkret als sie selbst gemeint, und doch weisen sie durch minimale oder auch deutlichere Eingriffe und Irritationen über sich selbst hinaus und entfalten eine ganz eigene Poesie.

Christine Heidemann, Berlin, Januar 2007

Katinka Pilscheur, Jahrgang 1974, studierte an der UdK Berlin bei Prof. Rebecca Horn und Prof. Frank Badur. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Ausstellungsdauer 3. Februar bis 24. März 2007

Eröffnung 2. Februar 2007 . 18 bis 21 Uhr
Ort Galerie koal . Bergstrasse 16 10115 Berlin
Öffnungszeiten Dienstag bis Samstag 12. bis 18 Uhr
Kontakt Stephan Koal . Telefon 030 . 308 74 690 . info@galeriekoal.com

Katinka Pilscheur - Pressetext als pdf-Datei 28,4 KB

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.