Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: KICK THAT HABIT! - Group Exhibition (vorbei)

11 September 2010 bis 8 Oktober 2010
 
 
  Galerie Börgmann

Galerie Börgmann
Wallstr. 7
41061 Mönchengladbach
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden

www.galerie-boergmann.com


Pressemitteilung

Am 11.09.2010 freuen wir uns ganz besonders, Sie herzlich zur außergewöhnlichen Gruppenausstellung KICK THAT HABIT! einzuladen. Die Künstler werden anwesend sein und wir freuen uns auf Sie!

Thomas Zipp (*1966 in Heppenheim) ist einer der einflußreichsten und bedeutendsten deutschen Künstler der Gegenwart. Er studierte an der Städelschule in Frankfurt bei Thomas Bayrle und Martin Kippenberger sowie an der Londoner Slade School. Seit 2008 ist er selbst Professor an der Universität der Künste Berlin.

Seine Arbeit speist sich aus den Errungenschaften und Tragödien von Religion, Kult und Mythos, Drogen und Gewalt, Kunst und Philosophie, Technik, Geschichte und Wissenschaft, welche er verstörend wertfrei verarbeitet: gut und böse, Wahrheit und Lüge, Gott und Teufel, Norm und Abweichung, Körper und Geist, Obsession, Rausch, Grenzerfahrung, Seligkeit und Sexualität traut vereint.

Jüngst verwandelte er mit der spektakulären Ausstellung (WHITE REFORMATION CO-OP) MENS SANA IN CORPORE SANO die Kunsthalle Fridericianum in Kassel in ein labyrinthisches Gesamtensemble aus Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und installativen Arbeiten - seine albtraumhafte Vision einer ‚psychiatrischen (Besserungs-?)Anstalt'. Zudem hat er in den vergangenen Jahren u.a. auf der 4. Berlin Biennale, in der Galerie Guido W. Baudach, der Kestner Gesellschaft, bei PaceWildenstein und in der Sammlung Goetz oder der Tate Modern ausgestellt.

Umso mehr freuen wir uns auf die kommende Ausstellung KICK THAT HABIT!, die in enger Zusammenarbeit mit Thomas Zipp und einigen seiner Berliner Studenten entstanden ist.

KICK THAT HABIT! ist alles andere als eine herkömmliche Ausstellung mit einem Professor und seinen hörigen Eleven. Sowas will ja niemand sehen. Vielmehr konfrontiert die Ausstellung in sorgsamer Auswahl die Arbeiten von Thomas Zipp ‚auf Augenhöhe' mit den Gemälden, Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen von Carola Ernst, Matthias Hesselbacher, Ludwig Kreutzer, Stefan Pfeiffer und Katrin Rother. Werk steht gleichberechtigt gegen Werk und spricht für sich.

Der Ausstellungstitel KICK THAT HABIT! stammt aus einem Gedicht von Brion Gysin und meint zunächst das ‚clean-Werden' eines Drogensüchtigen, das Runterkommen, das Kopf- und Körperfreikriegen. Allerdings schwingt darin ebenso der Bruch mit allen eingefahrenen Gewohnheiten und Normen mit, ein fiebriges Aufbegehr, das, ohne sich halsstarrig darauf festzulegen, auch für diese Ausstellung wichtig ist. Gemeinsam mit William S. Burroughs hat Gysin Ende der 1950er in Paris die Methode des artistischen cut-ups erfunden (mit Papier und Schere erschnitten, könnte man sagen).

Die cut-up-Technik mit ihren Wurzeln in der surrealistischen Écriture automatique wird bei Burroughs/Gysin zu einer Methode, die gegebene Wirklichkeit aufzuschneiden, Gewohntes zu Ungewohntem zu machen durch Zerlegung und anschließender Wiedermontage, um damit durch Verdrehung, Veränderung oder Verschiebung von (Text-, Bild- & Realitäts-)Realität alles Unhinterfragte, mit dem man es Tag um Tag zu tun hat, zu entformeln, zu ‚entnormen', zu dekodieren und wieder anschaubar zu machen - sogar das Schreckliche.

Als Anspruch an die erfolgreiche Lehre an einer Kunsthochschule lässt sich KICK THAT HABIT! zweifelsfrei auch in der Auseinandersetzung mit Thomas Zipps Lehre wiederfinden: Die Studenten nehmen gewissermaßen die Lehrinhalte auseinander, die so zu etwas Eigenem werden. Man hat disparates Material, montiert es neu zusammen und schaut, was zwischen den Einzelteilen geschieht.

Alle gezeigten Arbeiten sind speziell und ganz frisch für unsere Ausstellung entstanden und noch nie gezeigt worden. Es wird spannend. Also: KICK THAT HABIT!

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Texten von Christian Malycha und Verena Titze.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.