Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Koo Jeong A (vorbei)

31 Mai 2012 bis 24 Juni 2012
  Koo Jeong A
Koo Jeong A
 
  Kunsthalle Düsseldorf

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)211 - 899 62 43
www.kunsthalle-duesseldorf.de


Die Künst­le­rin Koo Je­ong A (*1967 in Seo­ul) ar­bei­tet im nur un­ge­nü­gend be­schreib­ba­ren Feld ephe­me­rer Raum­in­stal­la­tio­nen oder schein­bar ver­zau­ber­ter mi­ni­ma­lis­ti­scher All­tags­äs­the­tik. In man­nig­fal­tig me­dia­ler Aus­prä­gung wie Zeich­nun­gen, Fo­to­gra­fi­en, Skulp­tu­ren und sehr häu­fig räum­li­chen In­ter­ven­tio­nen sind die ver­wen­de­ten Ma­te­ria­li­en und Ob­jek­te meist un­we­sent­lich ver­än­der­te Din­ge: In­sze­nie­run­gen, ent­nom­men aus dem all­täg­li­chen Le­ben. Ge­wöhn­li­ches wird au­ßer­or­dent­lich prä­zi­se im Raum ar­ran­giert, so dass sich un­wei­ger­lich neue Per­spek­ti­ven auf die ba­na­len Ob­jek­te er­ge­ben. So ent­ste­hen aus den zu­sam­men­ge­setz­ten Ein­zel­tei­len, den ob­jets trouvés, Fi­gu­ren und Raum­ge­fü­ge, die ei­ne ei­ge­ne Bild­spra­che auf­wei­sen. Ei­ne Phi­lo­so­phie der Din­ge an sich.

Für die Kunst­hal­le Düs­sel­dorf schafft Koo Je­ong A ei­ne neue Raum­si­tua­ti­on, de­ren Ge­heim­nis die Künst­le­rin selbst noch im Pro­zess der Aus­stel­lungs­vor­be­rei­tung wahrt, so dass al­le Be­tei­lig­ten bis zu­letzt dar­auf ge­spannt sein dür­fen, was sich aus dem dif­fi­zi­len Zu­sam­men­spiel von den Din­gen und dem Raum, letzt­lich mit dem Sub­jekt er­ge­ben wird.

Wie in der Künst­ler­pu­bli­ka­ti­on, wel­che die Aus­stel­lung be­glei­tet, ent­steht Sicht­bar­keit auch hier erst durch die in­di­vi­du­el­le Su­che nach dem Sein und der Zeit.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.