Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Kyungwoo Chun - SIMULTAN (vorbei)

21 Oktober 2010 bis 22 Januar 2011
  Kyungwoo Chun - SIMULTAN
Kyungwoo Chun, Simultan #5, 2010
C-Print, diptych, each 60 x 90 cm
Edition: 1 / 5 + 2 AP
 
  Bernhard Knaus Fine Art

Bernhard Knaus Fine Art
Niddastrasse 84
60329 Frankfurt/Main
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)69 - 244 507 68
www.bernhardknaus-art.de


Wegen des großen Interesse wurde die Ausstellung vom 4. Dezember 2010 bis zum 22. Januar 2011 verlängert.

Wir freuen uns, Ihnen die dritte Einzelausstellung des koreanischen Künstlers Kyungwoo Chun ankündigen zu können. Neben einer Performance und Installation wird eine neue Werkgruppe zu sehen sein.

Die neuste Serie SIMULTAN von Kyungwoo Chun besteht aus Fotografien, die als Diptychen arrangiert sind. Sie zeigen Gruppen von gleichaltrigen Personen aus jeweils zwei unterschiedlichen Perspektiven.

Während Chun früher Einzelportäts dialogisch arrangiert hat, weitet er diese dialogische Situation nun auf einen größeren Protagonistenkreis aus. Die zwei Aufnahmen, welche die Diptychen bilden, wurden gleichzeitig mit zwei unterschiedlich positionierten Kameras als Langzeitbelichtung während einer Gesprächssituation aufgenommen. Den teilnehmenden Personen war bewusst, dass Sie aus zwei Blickwinkeln beobachtet wurden.

Durch die Langzeitbelichtung wird eine verdichtete Situation gezeigt, welche in der Realität nicht wahrnehmbar ist. Dem Betrachter wird in den Diptychen eine neue Perspektive auf die Portraitierten ermöglicht, welche seine eigene Sichtweise in Frage stellt.

Kyungwoo Chun spielt mit der häufigen Erfahrung (oder Alltagserfahrung) eines jeden Betrachters, dass Ereignisse durch die individuelle optische Wahrnehmung eines jeden Einzelnen unterschiedlich interpretiert werden und dadurch immer wieder Missverständnisse entstehen. Die Betrachter behalten in dieser Ausstellung kein eindeutiges Bild eines ausgestellten Fotos in Erinnerung, sondern lediglich die Erfahrung von zwei nebeneinander hängenden Bildern, die im Gedächtnis zu einem eigenen neuen Bild zusammengefügt werden.

Anders als die erzeugte Illusion der Folge von Bewegungen in der Kinematografie, experimentiert Chun mit zwei simultanen Perspektiven, welche eine ununterbrochene Verdichtung von Zeit und Dialog in einem vorgegebenen Zeitraum und in zwei Bildern ergeben.

Chuns Arbeiten werfen Fragen zu den Präsentationsmöglichkeiten der Medien Video und Fotografie auf. Sie verursachen eine Wechselwirkung zwischen Wiedergabe und Fantasie - von dem, was gezeigt wird, und dem, was verschwunden ist.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.