Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: LIM Dong Lak - Monumentale Skulpturen (vorbei)

2 Mai 2007 bis 3 September 2007
  LIM Dong Lak - Monumentale Skulpturen
Lim Dong Lak
 
www.frankpages.com Frank Pages Art Galerie

Frank Pages Art Galerie
Stolzenbergstrasse 13
76530 Baden-Baden
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)7221 - 2 57 55
www.frankpages.com


In Zusammenarbeit mit der Stadt Baden-Baden, der Stadt Busan in Südkorea, dem Ministerium für Kultur und Sport Südkorea, der Dong-A Universität Südkorea und
der Galerie Gana Beaubourg in Paris und Seoul zeigen wir:

LIM Dong - Lak
Monumentalskulpturen
Am Leopoldsplatz und am Palais Hamilton

Vernissage
Sonntag, den 29. April um 11 Uhr, in den Räumen der Galerie

Begrüssung durch BM Kurt Liebenstein

danach Eröffnung der Ausstellung "Monumentalskulpturen" (am Leopoldsplatz)

Eine kleine Brochure sowie ein Katalog erscheinen zur Ausstellung

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

LIM Dong Lak - Einladungskarte als pdf-Datei 3,52 MB

Bildhauer Lim Dong-Lak

Lim Dong-Lak
zeigt sich in seiner wichtigen bildhauerischen Tätigkeit als einer von denen, die die Skulptur in der gegenwärtigen koreanischen Welt(Gesellschaft) repräsentieren. Er hat nicht nur die Leidenschaft als Bildhauer, sondern auch die große Fähigkeit als Professor zu lehren.

Er organisierte z.B. erfolgreich die internationale Biennale, ein internationales Skulptursymposion und verschiedene andere Kulturveranstaltungen in Korea. Lim erforscht, mit seinen im öffentlichen Raum platzierten monumentalen Skulpturen, die visuellen Veränderungen und Sichtweisen. Er erfüllt die Aufgabe eines Vermittlers zwischen Stadt und Mensch. Er erschafft viele monumentale Skulpturen, die von gesellschaftlicher und kultureller Bedeutung sind. Er findet Anerkennung dadurch, dass er die Problematik der monumentalen Skulptur überwunden hat.

In dieser Phase seiner Werke hat er eine Methode vom Analogen zum Digitalen entwickelt. In der Serienarbeit ´Point ´ suchte er immer wieder die reine formale Ordnung. In seiner Fractal- Theorie sammelt ein Individuum sich zur Gesamtheit und die Gesamtheit wird zum Individuum. Das ist eine hohe mathematische Gleichung und ähnlich, als ob man schweigt und gleichzeitig schreit, oder man ist sehr angespannt und vollführt gleichzeitig absonderliche rhythmische Bewegungen. Das ergibt die Lebendigkeit, verbunden durch die sich wiederholenden Muster, genauso, wie die sich selbständig vollziehende Zellteilung.

Seine Methode der Annäherung an die Skulptur unterscheidet sich sehr von den anderen analogen Arbeiten. Durch den Prozess mit dem Computer zeigt er eine total andere Methode, als die frühere analoge Methode. Er befasst sich mit dem wesentlichen und dem virtuellen Raum, was sichtbar wird durch die Spiegelung und die Reflexe auf der Oberfläche des Metalls.

Als aufmerksamer Betrachter kann man durch die verschiedenen technischen Versuche seine neue Auffassung des Raumes erkennen. Seine Arbeiten gründen auf den Orientalischen Dualismus und dem Mittelwegsprinzip. z.B. Waagerecht und Senkrecht, Sicherheit und Unsicherheit, Voll und Hohl, Gerade und Krumm. Das ist die Dualität des Mittelwegprinzips.

Er sagt: „ Ich bildhauere das Licht und den Raum. Meine Arbeitwelt ist der Einsatz meiner Seele und die Suche nach dem Mittelweg". Seine Arbeiten befinden sich bereits im Staatlichen Museum der Moderne und in der Staatlichen Kunsthalle in Pusan. 2006 ehrte man seine Arbeit mit der Ausstellung „LA DEFENSE ´ in Paris.

Wir wünschen ihm eine wunderbare Ausstellung in Baden-Baden.

CHOI, Sung-Hoon
( Doktor der Kunstwissenschaft, Head of Curatorial Affairs in National Museum of Contemporary Art )

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.