Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Marianne Greber - Be different (vorbei)

21 April 2006 bis 30 September 2006
  Marianne Greber - Be different
Marianne Greber
 
  Galerie Lisi Hämmerle

Galerie Lisi Hämmerle
Anton-Schneiderstr. 4a
6900 Bregenz
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43 (0)664 - 528 82 39
www.galerie-lisihaemmerle.at


Marianne Greber Be different

Eröffnung:
Donnerstag, 20. April 2006
19.30 Uhr Sektempfang im Casino Bregenz, Arik Brauer-Saal
20.00 Uhr Begrüßung: Casino Direktor Josef Semler
Einführung: Dr. Gerald Matt, Direktor Kunsthalle Wien

Das Casino Bregenz und das Casino Restaurant Falstaff - in Cooperation mit der Galerie Lisi Hämmerle - eröffnet mit Marianne Greber die vierte Einzelausstellung nach den in Vorarlberg lebenden Künstlern Erich Smodics, Edgar Leissing und Christoph Lissy.

Marianne Greber ist ebenfalls eine gebürtige Vorarlbergerin, lebt und arbeitet allerdings vorwiegend in Wien, mit laufenden Unterbrechungen durch Südamerikaaufenthalte, wo sie sich – vorerst autodidaktisch – der Kunst zuwandte. In der Galerie Lisi Hämmerle wurde im Jahr 2000 ein umfangreicher Foto-Zyklus zum gleichnamigen Fotoband „sobredosis. Cuba" über die junge Generation Kubas ausgestellt, welcher sie in Konflikt mit dem Regime brachte.

Seit mehr als zehn Jahren arbeitet sie auch mit und am multimedial bildnerischen Werk des Künstlers Tone Fink, im Fotoband „fotokatastrofieren : Tone Fink" publiziert.
Ein Querschnitt dieser Arbeiten wird in der Ausstellung gezeigt. Tone Finks Euvre bekommt durch den Filter von Marianne Greber eine weitere Facette. Ihre Arbeit ist eine direkte Auseinandersetzung, die keine distanzierte Fotodokumentation ist, sondern ein unmittelbares Hinein(ver)setzen in die Arbeit, die Werkstoffe, in das Agieren ihrer Figuren und Protagonisten.

Marianne Greber bearbeitet grenzüberschreitende Themen, abstrakt und konkret, setzt sich mit Menschen und deren Lebensräumen sowie der Transgender-Thematik auseinander.

Kurzbiographie:
Geb. am 14.8.1963 in Andelsbuch/Österreich, vormals Spitzensportlerin im österr. Langlauf-Nationalteam. 1993 Diplom der Romanistik/Hispanistik an der Univ. Wien. 1996 Diplom Europäisches Kulturmanagement bei Marcel Hicter Foundation. 1995/96 Schule für künstlerische Fotografie bei Friedl Kubelka.
2005 weibliche Hauptrolle im Film „Mondo Veneziano" von Antoine Prum, Biennale Venedig 2005, Luxembourg Pavillon.

Einzelausstellungen:
2000 Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz, Galerie Melkweg, Amsterdam
2004 Galerie sechzig, Feldkirch, Galerie Karenina, Wien

Ausstellungsbeteiligungen:
1998 Kunsthalle Wien, 2001 Museum auf Abruf, Wien,
2002 Noorderlich Photofestival (NL), Galerie Karenina, Wien,
2003 billboards Tone Fink, Kunsthaus Bregenz
2004 Galerie Heike Curtze, Wien, Bühnenbild Life Ball 2004, Wien,
NÖ Dokumentationszentrum für moderne Kunst, DOK, St. Pölten
Monat der Fotografie in Paris, Berlin und Moskau

Publikationen:
Covers für 'Die Zeit' (1999), 'Sunday Times of South Afrika' (1999), 'Parnass' (2004), 'Flash Art International' (2005) etc.
Fotobände: 'sobredosis.cuba' (Text: Santiago Bondy) Zürich 2000.
'fotokatastrofieren: Tone Fink', Verlag Christian Brandstätter, Wien 2004.
‚Menschen am Bau' (WBV-GPA) 2001. Weiters: Marianne Greber, Kunstforum, Kunst als Lebensform: Underground City Utopie, 1998; in sämtlichen Publikation von Tone Fink seit 1996; in sämtlichen Katalogen der Kunsthalle Wien seit 1998; 'Der Gesang der Sehnsucht' – Buena Vista Social Club, Verlag Kiepenheuer & Witsch, 2000.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.