Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Marianne Wex - Weibliche und männliche Körpersprache als Folge patriarchalischer Machtverhältnisse (vorbei)

6 Juli 2012 bis 9 September 2012
  Marianne Wex - Weibliche und männliche Körpersprache als Folge patriarchalischer Machtverhältnisse
Marianne Wex, Auszug von „Weibliche" und „männliche" Körpersprache als Folge patriarchalischer Machtverhältnisse, 1979
 
  Badischer Kunstverein

Badischer Kunstverein
Waldstr. 3
76133 Karlsruhe
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)721 - 28 226
www.badischer-kunstverein.de


Marianne Wex stehen im Zentrum der Ausstellung und werden zum ersten Mal seit den 1970er Jahren in Deutschland präsentiert.

Über eine Spanne von vier Jahren, zwischen 1974 und 1977, fotografierte Marianne Wex Menschen und ihre Verhaltensweisen in den Straßen von Hamburg und unterteilte ihre Aufnahmen anschließend in verschiedene Kategorien von Körpersprachen und Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Im Zuge ihrer Recherche bezog die Künstlerin außerdem die „Ideale“ menschlicher Gesten und Körpersprachen in antiken und mittelalterlichen Skulpturen sowie Bilder der Massenmedien mit ein. Das Ergebnis veröffentlichte die Künstlerin in großen Collage-Tafeln und als Buch mit dem Titel „Weibliche“ und „männliche“ Körpersprache als Folge patriarchalischer Machtverhältnisse (1979). Collagen wie Buch eröffnen eine Bandbreite an fotografischem Quellenmaterial: von Wexs Straßenfotografien und fotojournalistischen Aufnahmen über Werbungen, kunsthistorischen Reproduktionen, Schnappschüssen aus Familienalben bis hin zu pornografischen Bildern, Celebrity-Fotos, Fernseh- und Filmstills. Die Tafeln wurden erstmals als Teil der Ausstellung „Künstlerinnen International 1877-1977“ in der NGBK in Berlin 1977 ausgestellt, wanderten in der Folge durch internationale Gruppenausstellungen und wurden dann weitestgehend vergessen.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.