Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: NANCY HOLT: SIGHTLINES (vorbei)

28 Januar 2011 bis 27 März 2011
  NANCY HOLT: SIGHTLINES
Nancy Holt shooting the film Sun Tunnels, 1978
Photo: Lee Deffebach, The Papers of Nancy Holt, Galisteo, New Mexico
 
  Badischer Kunstverein

Badischer Kunstverein
Waldstr. 3
76133 Karlsruhe
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)721 - 28 226
www.badischer-kunstverein.de


Mit Sightlines präsentiert der Badische Kunstverein die erste umfassende Einzelausstellung von Nancy Holt (*1938) in Europa! Der Fokus der von Alena J. Williams kuratierten Ausstellung liegt auf den frühen Projekten dieser bedeutenden amerikanischen Künstlerin, deren Arbeiten sich im Grenzbereich zwischen Kunst, Architektur und zeitbasierten Medien bewegen.

Seit den späten 1960er Jahren hat Holt ein umfangreiches Werk geschaffen, das Land-Art-Projekte, Filme, Fotografien, Skulpturen, ortsbezogene Interventionen, Künstlerbücher oder konkrete Poesie umfasst. Obwohl ihr Werk regelmäßig in Studien und Anthologien zur Land-Art auftaucht, gibt es überraschenderweise noch keine umfassenden Untersuchungen über Holts Arbeiten mit Film und Video oder über ihr Verhältnis zu Konzeptkunst und Minimalismus.

Sightlines vereint über vierzig Werke, die Holts Umgang mit der skulpturalen Praxis der Moderne und institutionellen Räumen veranschaulichen. Die Ausstellung zeigt, wie sich Holts Wahrnehmung von Landschaft durch die Verwendung unterschiedlicher Formen der Beobachtung in ihren frühen Filmen, Videos und verwandten Werken von 1966 bis 1980 verändert hat.

Gezeigt werden unter anderem ihr berühmter Film Sun Tunnels (1978), sowie Pine Barrens (1975), eine meditative Dokumentation über eine als Ödland bekannte Region im Zentrum New Jerseys. Neben bedeutenden kollaborativen Werken, wie zum Beispiel Swamp (1971, mit Robert Smithson) oder Boomerang (1974, mit Richard Serra), zeigt die Ausstellung fotografisches und dokumentarisches Material aus dem Archiv der Künstlerin, das erst jetzt für Studien- und Ausstellungszwecke zur Verfügung gestellt wurde. Für die Ausstellung entwirft die Künstlerin eine ortsspezifische Audioarbeit, die auf die Architektur und Infrastruktur des Gebäudes reagiert.

Sightlines basiert auf einem Projekt, das von der Miriam and Ira D. Wallach Art Gallery, Columbia University, New York, initiiert und von der Graham Foundation for Advanced Studies in the Fine Arts und dem National Endowment for the Arts großzügig unterstützt wurde.

Zur Ausstellung erscheint die Publikation „Nancy Holt: Sightlines" (University of California Press, 2011) als erste umfassende Untersuchung über Holts Arbeiten der letzten 45 Jahre.

RAHMENPROGRAMM

Dienstag, 25. Januar, 19 Uhr
Werkvortrag von Nancy Holt
Ort: Vortragssaal, Staatl. Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

FILMPROGRAMM: Site Recordings

Mittwoch, 23. Februar, 21.15 Uhr, studio 3
Hardcore (Walter De Maria, 1969, 16mm, 29 min)
Land Art (Gerry Schum, 1969, Video, ca. 36 min)

Freitag, 25. Februar, 19 Uhr, studio 3
Swamp (Nancy Holt & Robert Smithson, 1971, 16mm, 6 min)
Pine Barrens (Nancy Holt, 1975, 16mm, 30 min)
Sun Tunnels (Nancy Holt, 1978, 16mm, 26 min)

Sonntag, 27. Februar, 21.15 Uhr, studio 3
Spiral Jetty (Robert Smithson 1970, 16mm, 35 min)
Valley Curtain (Albert & David Maysles, Ellen Hovde,1973, 16mm, 28 min)
James Turrell: Passageways (Carine Asscher, 2006, 35mm, 26 min)

Das Filmprogramm wird in Kooperation mit der Kinemathek Karlsruhe gezeigt. Kuratiert von Alena J. Williams.

Ort: studio 3, Kaiserpassage 6, Karlsruhe
Kartenreservierung unter: (0)721.937 47 14, weitere Infos unter:
www.badischer-kunstverein.de oder www.kinemathek-karlsruhe.de

FÜHRUNGEN

Sonntag, 13. Februar, 15 Uhr

Mittwoch, 23. Februar, 18 Uhr
Kuratorenführung durch die Ausstellung von Nancy Holt (Alena J. Williams)

Sonntag, 13. März, 15 Uhr

VORSCHAU

Jacob Dahl Jürgensen & Simon Dybbroe Møller
FLOTSAM AND JETSAM

11.02.-27.03.2011
Eröffnung: Donnerstag, 10. Februar, 19 Uhr

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.