Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Olarn Chiaravanont (vorbei)

6 Oktober 2012 bis 11 November 2012
  Olarn Chiaravanont
Olarn Chiaravanont, Pelusa / 2012
Öl und Acryl auf Leinwand
100 cm x 110 cm
 
  Galerie Koal

Galerie Koal
Brunnenstrasse 25 B
10119 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 308 74 690
www.galeriekoal.com


Pressemitteilung . Berlin, den 04.10.2012

Die Galerie koal freut sich, die erste Einzelausstellung von Olarn Chiaravanont in Europa zu präsentieren. Geboren 1986 in Bangkok, lebt und arbeitet der Künstler seit 2004 in London. Im Juli 2012 erhielt er dort am Goldsmiths College seinen Master of Fine Arts.

Chiaravanont arbeitet im klassischen Medium Malerei und bezieht sich dezidiert auf die Bildgeschichte und Formensprache der Moderne in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Alle in der Ausstellung gezeigten Arbeiten sind im Laufe des Jahres 2012 entstanden.

Olarn Chiaravanonts Bilder zeichnen sich durch Leichtigkeit und reduzierte Klarheit aus, runde und organische Formen und Drippings schweben mühe- und schwerelos im Raum. Doch sind sie präzise kalkuliert, jede einzelne malerische Entscheidung wird genau durchdacht und apodiktisch umgesetzt.

Die mit breitem Pinsel flächig kraftvoll, oft monochromatisch angelegten Hintergründe dienen als Grundlage für farbige Formen, die gemalt oder gegossen sich überlappen und überschneiden. Nicht zuletzt die gleichzeitige Verwendung von Acryl- und Ölfarbe stattet Chiaravanont mit einem umfangreichen malerischen Vokabular aus. Chiaravanont benutzt eine elementare, ursprüngliche Formensprache, die sich keinem Kulturkreis eindeutig zuordnen lässt und bewegt sich bewusst zwischen den Welten. Lakonisch lässt er verschiedene Malstile und kunsthistorische Einflüsse ineinander fließen. Farben und Formen mischen sich dabei fast immer nur optisch, lösen sich aber nicht auf, sondern bewahren vielmehr ihre Integrität.

Eine ins Bild hineingetragene Dynamik ist ein wesentliches Merkmal seiner Malerei, die zwischen Kontrolle und Zufall, Figuration und Abstraktion oszilliert. Chiaravanonts künstlerische Praxis lässt die Möglichkeit von Fehlern nicht nur zu, indem sie sich dem Unvorhersehbaren öffnet, sie setzt sie gerade zu voraus. Denn in einem gewissen Sinne lässt jedes Bild für Chiaravanont etwas unbeantwortet und liefert damit den Impuls für die Entstehung einer weiteren Arbeit.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.