Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Peter Ablinger - Hören hören und Bilder von Daniel Biesold (vorbei)

21 Juni 2008 bis 3 August 2008
 
 
  Haus am Waldsee - Der Ort internationaler Gegenwartskunst in Berlin

Haus am Waldsee - Der Ort internationaler Gegenwartskunst in Berlin
Argentinische Allee 30
14163 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)30-801 89 35
www.hausamwaldsee.de


Peter Ablinger - Hören hören
und Bilder von Daniel Biesold

Ausstellung im Haus am Waldsee - Ort internationaler Gegenwartskunst

Presseinformation

Laufzeit 21. Juni bis 03. August 2008
Pressevorbesichtigung 19. Juni 2008, 11 Uhr

Die Ausstellung "Hören hören" stellt den österreichischen Komponisten und Klangkünstler Peter Ablinger erstmals im Kunstkontext vor und gibt Einblick in sein Gesamtschaffen zwischen 1992 und 2008. Seine Arbeiten werden in der Ausstellung von einzelnen Gemälden des in Berlin lebenden Leipziger Künstlers Daniel Biesold ergänzt. Das Werk des 1959 geborenen Ablinger thematisiert das Verhältnis von Klangereignis und dessen Abbildung zwischen Mimesis und Rauschen. Raumsituationen verweisen auf das Hören im Sinne von akustischer Fotografie. Die Besucher treffen auf sprechende Klaviere, das Rauschen eines künstlichen Wasserfalls, auf E-Dur gestimmte Schneckenhäuser sowie die (un-)scharfen Unterschiede zwischen Natur- und Zivilisationsgeräuschen.

Im Außenbereich des Hauses werden Hörstücke aus dem Zyklus "WEISS/WEISSLICH" zu erleben sein, die seit Mitte der 90er Jahre entstehen. Über Kopfhörer, die mit aufmontierten Mikrophonen versehen sind, wird der Besucher Geräusche der Umwelt neu wahrnehmen. Er wird an einer Schilfpflanzung den harschen Ton der Pflanze im Gegensatz zum weichen Rauschen der Bäume hören oder auf einer offenen Terrasse wie in einem Konzertsaal Platz nehmen und dem üblicherweise überhörten Alltag lauschen: Straßenverkehr, Vögel, Sprache, Baugeräte. Aneinandergereiht entstehen "Klangphotographien", wobei sehr schnell deutlich wird, dass der Ausschnitt eines Naturklanges schwerer zuzuordnen ist als ein visueller Ausschnitt auf einer Fotografie. Das Hörbewusstsein ist meist nicht ausreichend geschult, um diese Eindrücke erkennend wahrzunehmen.

Im Inneren des Hauses am Waldsee werden die Motive Rauschen, Raumwahrnehmung und Sprache wieder aufgegriffen und weiter verdichtet. So lässt etwa in "A letter from Schoenberg" ein computergesteuertes Klavier auf spektakuläre Weise die Stimme Arnold Schönbergs auferstehen. Auch im Obergeschoss des Hauses wird der Besucher aktiv in die Hörinstallationen einbezogen. Der Rundgang wird zum erkennenden Erlebnis einer Hörwelt, die üblicherweise überhört wird.

Das Werk des Komponisten trifft in der Ausstellung auf die weißen Bilder von Daniel Biesold.
1964 in Leipzig geboren, hat Biesold an den Akademien in Hamburg und Frankfurt/Main studiert. Wie Ablinger ist Biesold ein glühender Verehrer der minimalistischen Malerin Agnes Martin (1912 - 2004). Beide nennen die große Amerikanerin als entscheidende Referenz für ihr Werk. Die Begegnung des visuellen Komponisten und des akustischen Malers wird in der Ausstellung zum Experiment.

Öffnungszeiten täglich, 11 bis 18 Uhr
Eintritt 5 Euro, erm. 3 Euro

Pressekontakt
Denhart v. Harling, presse@hausamwaldsee.de, Tel: 030. 801 98 35, Mobil: 0179. 496 34 97
Argentinische Allee 30
14163 Berlin
www.hausamwaldsee.de
info@hausamwaldsee.de
T. 030. 801 89 35
täglich 11 - 18 Uhr

Kurzbiografien

Peter Ablinger

Peter Ablinger
, geboren 1959 in Schwanenstadt in Oberösterreich, studierte - nach einem Grafikstudium - Komposition bei Gösta Neuwirth in Graz und Roman Haubenstock-Ramati in Wien.

Ablinger ist durch zahlreiche Auftragswerke bekannt geworden, darunter für den steirischen herbst, Graz, die Carnegie Hall, New York, sowie Auftritte im ZKM in Karlsruhe, bei der Biennale in Venedig oder dem Konzerthaus Wien.

Ablinger lebt seit 1982 in Berlin und ist Gründer des Berliner Ensemble Zwischentöne. Seine Kompositionen werden regelmäßig auf internationalen Festivals und im Rundfunk wiedergegeben. 2009 werden seine Arbeiten in einer ihm gewidmeten Konzertreihe in New York erklingen. Darüber hinaus präsentiert er gleich zwei seiner groß dimensionierten "Operas", die City Opera Buenos Aires in Argentinien und die Landschaftoper Ulrichsberg in Österreich.

Weitere Informationen zum Künstler unter ablinger.mur.at

Daniel Biesold

Daniel Biesold
wurde 1964 in Leipzig geboren. Er studierte bei Bernd Koberling und Franz-Erhard Walter an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und an der Städel-Schule in Frankfurt am Main bei Thomas Bayerle. Seine Arbeiten waren in den letzten Jahren in internationalen Gruppen- und Einzelpräsentationen u.a. in Frankreich, Israel und in der Schweiz zu sehen. Biesold lebt und arbeitet in Berlin.

Veranstaltungsprogramm

Künstlergespräche

Do, 17.07.2008, 19.30 Uhr
Künstlergespräch mit Peter Ablinger
Moderation: Dr. Katja Blomberg
Eintritt 5 Euro

Do, 31.07.2008, 19.30 Uhr
Künstlergespräch mit Daniel Biesold
Moderation:
Dr. Katja Blomberg
Eintritt 5 Euro

Künstleressen


Do, 24.07.2008, 20 Uhr

Künstleressen mit Peter Ablinger und Regentropfen-Performance
Teilnahme 30 Euro

Bitte nur mit Anmeldung (030. 801 89 35 oder info@hausamwaldsee.de)

Kinderprogramm
Sa, 28.06.2008, 14 -17 Uhr
Sa, 12.07.2008, 14 -17 Uhr
Sa, 19.07.2008, 14 -17 Uhr
Kinderworkshops mit Anna Remann

In der Ausstellung "Peter Ablinger - Hören hören" kann man sich auch mal die Augen zuhalten! Die jungen Besucher erforschen in Begleitung der Kunstpädagogin Anna Remann die akustischen Experimente Ablingers und überlegen gemeinsam, wie sich Klänge in Malerei umsetzen lassen.

Maximal 12 Kinder. Alter 8 bis 12 Jahre
Teilnahme 10 Euro

Bitte nur mit Anmeldung (030. 801 89 35 oder info@hausamwaldsee.de)

Peter Ablinger - Hören hören und Bilder von Daniel Biesold Pressemitteilung als pdf-Datei 59,6 KB

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.