Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Peter Z. Herzog - B.F.B. (Back from Baghdad) (vorbei)

13 Januar 2007 bis 3 März 2007
  Peter Z. Herzog
Peter Z. Herzog
Ungesicherte Ameise
 
www.susannakulli.ch Galerie Susanna Kulli

Galerie Susanna Kulli
Dienerstrasse 21
8004 Zürich
Schweiz (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +41- (0)43 243 33 34
www.susannakulli.ch


Pressetext Peter Z. Herzog
Ausstellung
13. Januar bis 3. März 2007

Galerie Susanna Kulli,
Dienerstrasse 21,
8004 Zürich,
Tel. 043 243 33 34,
Fax 043 243 33 35,
www.susannakulli.ch,
Di. - Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 11 - 16 Uhr

Vernissage, Freitag, 12. Januar 2007 ab 18 Uhr

Peter Z. Herzogs Werk ist noch immer für viele eine Entdeckung, obschon der 1950 in Basel geborene und heute in Zürich lebende Künstler mehrere Auszeichnungen und Stipendien erhalten hat. Längere Aufenthalte führten Peter Z. Herzog nach Paris, Wien und Berlin. 2005 wurde Peter Z. Herzog der Zürcher Kunstpreis des Kantons Zürich überreicht.

In einem Gespräch mit Stefan Banz, welches in der Edtionsreihe der Galerie Susanna Kulli "Im Rahmen der Ausstellung - Künstlergespräche" publiziert ist, sagte er zum thematischen und intentionalen Ansatz seiner Arbeit:
"Sie beschäftigt sich nicht nur mit gesellschaftlichen Phänomenen, sondern auch mit metaideengeschichtlichen Problemen, mit Situationen, die sich aus unserer kulturellen und zivilisatorischen Entwicklung ergeben. Es genügt nicht, dass ein Lebewesen einfach da ist. Vielmehr geht es um die politische Anerkennung verschiedenster Kulturen. Die weisse hypertrophiert zur Zeit einen Zerrspiegel nach dem andern. Meine wohlbedachte Aufgabe als nomadisierendes Lebewesen besteht nicht darin, in Darwins Karussellwelten einzusteigen. Jedoch möchte ich die mir zur Verfügung stehenden Sinnes- und Geisteskräfte auf eine bessere Koexistenz der Dinge, Menschen und ihrer Bedürfnisse ausrichten. (..) Ich arbeite für die Anwesenheit."

Peter Z. Herzog hat eine Subversionsästhetik erster Qualität entwickelt. Seine Arbeiten sensibilisieren für globale Zusammenhänge, denn er betreibt, wie er selber sagt, "Kunst als Feldforschung allerart". Wenn Peter Z. Herzogs formal und thematisch transgressive, forsche Methode zum Zuge kommt, entstehen künstlerische Bewusstseinserweiterungszonen, deren Verweisungszusam-menhänge vom archaischen Zeichen bis zum hochartfiziellen Cyberspace reichen.

Peter Z. Herzogs Schaffen verarbeitet nicht nur Gegenstände aus dem postmodernen Alltag (mitsamt seinen politischen Implikationen), sondern auch Elemente aus fremdkulturellen Überlieferungen und der Historie und gerne sprengt er dabei ihre Formen ins Amorphe und operiert im Unvorhersehbaren, Originalen.

Ab 13. Januar 2007 widmet sich die Galerie Susanna Kulli erneut seinem seit 3 Jahrzehnten weiter wachsenden Werk.

Galerie Susanna Kulli, Dienerstrasse 21, CH-8004 Zürich

Peter Z. Herzog - Pressetext als pdf-Datei 55,5 KB

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.