Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Ralf Edelmann - Unter Waffen – Under Arms (vorbei)

5 März 2010 bis 30 April 2010
  Ralf Edelmann - Unter Waffen – Under Arms
Ralf Edelmann
 
  galerie | michaela | stock

galerie | michaela | stock
Schleifmühlgasse 18
1040 Wien
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43 (0) 1 920 77 78
www.galerie-stock.net


Vernissage: Donnerstag, 4.März 2010 um 19 Uhr

Galerienrundgang-Schleifmühlgasse: Dienstag, 16.März von 17 bis 22 Uhr
Der Künstler ist an diesem Abend per „Live-Schaltung" anwesend.

Die Galerie Michaela Stock steht für junge Kunst, deren Weltsicht sich durch große Eigenständigkeit, Humor und einer Lust am Schrillen auszeichnet. Seit Eröffnung der Galerie 2006 in der Wiener Schleifmühlgasse, präsentiert die Galeristin ausschließlich junge, fast unbekannte Künstler, deren Karriere sie gemeinsam mit den Künstlern voran bringt.

Die zweite Ausstellung dieses Jahr zeigt das Soloprojekt „Unter Waffen - Under Arms" des in Wien lebenden deutschen Künstlers Ralf Edelmann. Der Titel ist hier Programm! Die Faszination einer handlichen Tötungsmaschine, das Verherrlichen von Schusswaffen, der Waffenbesitz als Instrument der Selbstverteidigung, die Waffe als scheinbar harmloses Spielzeug und Sportgerät sind nur vordergründige Phänomene, die Edelmann ironisierend umsetzt. Darüber hinaus geht es ihm um aktuelle gesellschaftliche Tendenzen und deren Diskurs: Krieg, Terrorismus und Amoklauf, für die Schusswaffen schließlich originär bestimmt sind.

Was sind die Gründe bzw. Begründungen für diese Taten und welche menschlichen Abgründe tun sich da auf? Edelmann bedient sich zur Herstellung der Waffen-Imitate einer ganzen Palette bildhauerischer Gestaltungsformen. Die Plastiken bestehen aus verschiedenen Materialien, zum Teil Fundstücken, wie z.B. Spanplatten, Hölzer und Kunststoff. Jedes Objekt wird vom Künstler mit einer typographischen Botschaft versehen, die darüber Auskunft gibt, welchem Zwecke das Kampfgerät gewidmet ist und zugleich den Titel darstellt: „Piss off", „gegen Links", „gegen Rechts", „Nie wieder Mundgeruch", „Weg mit dem Scheiß-Fernsehprogramm", „Gegen die ganzen Scheiß-Arschlöcher, die immer alles schlecht reden" und „Gegen das verfickte Scheiß-Arbeitsamt" sind einige Titelbeispiele und gleichzeitig Hinweise auf fiktive Szenarien, wie sie sich womöglich abgespielt haben könnten. Jede Waffe erzählt somit Ihre Geschichte.

In der Galerie werden die einzelnen Objekte, Handfeuerwaffen, Büchsen, Gewehre, Colts und Revolver, an der Wand präsentiert.Eine Saloon-Tür, im hinteren Teil der Galerie, zitiert das Genre des Wilden Westens, das sich wie kein anderes eignet, den Rahmen für Schusswaffen zu bilden. Den Mittelpunkt des Arsenals bildet eine 3 Meter lange, an die Originalgröße angelehnte und aus diversen Holzplatten gezimmerte Kanone mit dem Titel „Der Zukunft zugewandt - Piss off!" - Schussgerichtet auf den Betrachter!


Ralf Edelmann (* 1968) hat an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig bei Thomas Virnich, sowie an der Städelschule Frankfurt bei Georg Herold studiert. Er ist Absolvent beider Akademien und lebt seit 5 Jahren in Wien.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.