Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: schultz contemporary: Ian Hartshorne - Dead Between the Legs (vorbei)

13 März 2010 bis 24 April 2010
  schultz contemporary: Ian Hartshorne - Dead Between the Legs
Ian Hartshorne: Discourse and Diso’s, 2008, Öl auf Leinwand, 56 x 46 cm
 
www.galerie-schultz.de Galerie Michael Schultz

Galerie Michael Schultz
Mommsenstr. 34
10629 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)30 - 31 99 13 0
www.galerie-schultz.de


Ian Hartshorne – Dead Between the Legs

Schultz contemporary zeigt mit “Dead Between the Legs” das erste Mal Bilder von Ian Hartshorne in Berlin. Der 1968 geborene Künstler hat sich bisher vor allem in München, New York und London, wo er lebt und arbeitet, mit diversen Einzelausstellungen einen Namen gemacht.

Von der Abstraktion kommend, wandte sich Hartshorne 2002 der figurativen Malerei zu. Während zunächst Landschaften das beherrschende Thema waren, hat sich der Künstler in den letzten Jahren auf ein anderes traditionsreiches Genre der Malerei verlegt: das Interieur.

In vielen Bildern Hartshornes spürt der Betrachter, dass sich der Maler mit den kunsthistorischen Wurzeln dieser Gattung auseinandersetzt, seien es Kircheninterieurs, wie man sie zum Teil bereits im Mittelalter kennt, Ansichten ruhiger Biedermeierstuben, beispielsweise von Kersting, oder van Goghs Bilder seines Zimmers in Arles. Des Weiteren scheinen architektonische Ikonen, wie Häuser von Le Corbusier oder Frank Lloyd Wright die Arbeiten des Briten beeinflusst zu haben, aber auch Innenansichten von Häusern und Wohnungen aus den entsprechenden Magazinen, als Inbegriff des zeitgenössischen Lifestyles.

Doch all diese Reminiszenzen bleiben subtile Anklänge. Kollageartig baut Ian Hartshorne eigene, geheimnisvolle Bildwelten auf, die trotz vertrauter Elemente eher Träumen als der Realität zu entstammen scheinen. Sie ordnen sich weder den Regeln der Zentralperspektive, noch denen der Statik unter. Meist frei von Figuren, laden die Bilder den Betrachter ein, sich ganz ihrer verwirrenden Schönheit hinzugeben.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag den 13. März zwischen 19 und 21 Uhr wird der Künstler anwesend sein.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.