Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Simon Pasieka - green horn (vorbei)

5 Dezember 2009 bis 24 Januar 2010
  Simon Pasieka - green horn
 
  Galerie im Taxispalais

Galerie im Taxispalais
Maria Theresien Straße 45
6020 Innsbruck
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43-(0)512-508 3171
www.galerieimtaxispalais.at


Galerie im Taxispalais
Pressemitteilung

Simon Pasieka (* 1967 in Kleve/D, lebt und arbeitet in Paris) entwickelt seit Mitte der 1990er Jahre ein eigenwilliges Werk. Es besteht aus Gemälden und großformatigen schwarzen Tuschpinselzeichnungen, in denen er den Verflechtungen gesellschaftlicher Konditionierung sowie den Möglichkeiten, die Welt anders zu sehen und zu erleben nachgeht. Sein komplex konzipierter Bilderkosmos erzählt in detailreichen Szenerien von Jugendlichen, die sich an der Schwelle zum Erwachsenwerden befinden und sich in einem entrückten Naturszenario eingerichtet haben. In Paaren oder Gruppen finden sie in einer eigenartigen, stillen, fast unheimlichen Selbstverständlichkeit zusammen: Sie ruhen, hängen ihren Gedanken und Träumen nach, erfinden Spiele, schlüpfen in Rollen oder zelebrieren merkwürdige Rituale.

Pasiekas utopische Bildwelt, die er in der Ausstellung unter dem Motto "green horn" zusammenfasst, gleicht einem von der Erwachsenenwelt uneinsehbaren und unkontroll-ierbaren Chatroom, in dem mit eigenen Regeln und Gesetzen über den Zustand der Welt und über persönliche Perspektiven nachgedacht wird und neue Formen des Zusammenlebens erprobt werden. Die Jugendlichen agieren jedoch nie gänzlich außerhalb, sondern am Rande der Zivilisation, worauf Requisiten wie Plastikkanister, Survivaldecken oder Discokugeln subtil verweisen. Sie bauen Schutzräume, Hütten, Zelte und andere provisorische Behausungen, die ebenso wie die immer wiederkehrende Spiegelmetapher symbolisch zu lesen sind.

Der Künstler entwirft in seinen Bildern Parallelwelten, die offen lassen, ob die jugendlichen Protagonistinnen und Protagonisten freiwillige Aussteiger, Vertriebene, Zwangsisolierte oder Überlebende eines Untergangs sind. Kreist Pasiekas Werk um die Frage, welche Angebote die Gesellschaft der heutigen Jugend bieten kann, so appelliert es zugleich an die junge Generation, ihre experimentellen Erfahrungen in die Gesellschaft einzubringen und ihr neue Angebote zu unterbreiten.

Simon Pasieka studierte 1990 - 1995 an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Die Ausstellung ist in Kooperation mit der Städtischen Galerie Delmenhorst und der Kunsthalle Göppingen entstanden und zeigt rund 40 Arbeiten aus den Jahren 2003 - 2009.

Katalog
Simon Pasieka. green horn
Kunsthalle Göppingen, Städtische Galerie Delmenhorst, Galerie im Taxispalais Innsbruck (Hg.)
Mit Texten von Annett Reckert und Beate Ermacora
Kehrer Verlag, Heidelberg 2009
€ 24,-

Edition
Zur Ausstellung erscheint eine Edition.

Geschlossen
24.12.09
25.12.09
31.12.09
1.1.10

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.