Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Stadtlicht - Lichtkunst / Illuminated Cities - Illuminated Art (vorbei)

17 Oktober 2004 bis 30 Januar 2005
  Stadtlicht - Lichtkunst / Illuminated Cities - Illuminated Art
Landschaftspark Duisburg-Nord
 
  Lehmbruck Museum

Lehmbruck Museum
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47049 Duisburg
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)203 - 283 32 94
www.lehmbruckmuseum.de


Kurator: Christoph Brockhaus / Mitarbeit: Katja Aßmann
Pressekonferenz: Freitag, 15. Oktober, 11.30 Uhr
Eröffnung: Samstag, 16. Oktober, 19 Uhr

Dieses raumgreifende, herausfordernde und vielseitige Projekt möchte zur Qualifizierung von Lichtgestaltungen in unseren Städten beitragen und setzt die Tradition von Ausstellungen zur Stadtbaukultur fort ("Connected Cities", 1997; "Stadtbild Duisburg" und "Endpräsentation IBA Emscher Park", beide 1999). Die Städte des Landes NRW sind bundesweit führend beim Einsatz von anspruchsvollen Lichtgestaltungen. Aber die Situation droht zu kippen: mangels koordinierter Planung und ästhetischer Unterscheidung bekämpfen sich oftmals Funktionslicht, Werbungslicht, Lichtdesign und Lichtkunst gegenseitig und erzeugen widersprüchliche Stadtbilder.

Unter Beteiligung von über 40 international herausragenden Künstlerinnen und Künstlern gibt die Ausstellung einen historisch akzentuierten und thematisch strukturierten, differenzierten Überblick über lichtkünstlerische Ausdrucksmöglichkeiten seit 1960. "Lichtkunst im öffentlichen Raum" wird im Wechselspiel von Innen und Außen neu definiert, originale Werke, Lichtinstallationen und Lichtaktionen treten in spannungsreiche Dialoge mit Dokumentationsbildern, Videos und Neuplanungen für den Duisburger Museumspark und seine angrenzenden Licht-Boulevards.

Ein reichhaltiges Sonderveranstaltungsprogramm kommuniziert das Projekt und seine Ziele mit der Welt der Kunst, der Architektur und des Städtebaus sowie der Landschaftsarchitektur.

Ausstellung in Verbindung mit der Stadt Duisburg und mit Förderung des Ministeriums für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW sowie der GEBAG Duisburg.

Publikationen

Katalogbuch mit interdisziplinären Beiträgen namhafter Autoren, Einführungen in die Ausstellungsthemen und Farbabbildungen aller ausgestellten Werke, Bibliografie, hrsg. von Ch. Brockhaus, Wienand Verlag, Köln, ca. 164 Seiten, 29,80 EUR.

Ebenfalls im Wienand Verlag, Köln, erscheinen: "Am Rande des Lichts - Inmitten des Lichts. Lichtkunst und Lichtprojekte im öffentlichen Raum NRWs", und "Gesamtkatalog Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna"

Flyer mit Programm der Sonderveranstaltungen, u.a. Exkursion am 27. November, Symposium am 28. November



Veranstaltungen:

Freitag, 15. Oktober 2004, 11.30 Uhr

Pressekonferenz
Stadtlicht - Lichtkunst
Laufzeit: 17. Oktober 2004 – 30. Januar 2005
Kurator: Christoph Brockhaus

Samstag, 16. Oktober 2004, 19 Uhr
Eröffnung
Stadtlicht - Lichtkunst
Pressekonferenz: Freitag, 15. Oktober 2004, 11.30 Uhr
Kurator: Christoph Brockhaus

Sonntag, 17. Oktober 2004, 11.30 Uhr
Stadtlicht - Lichtkunst
Führung mit Katja Aßmann.
Eintritt: € 4,-/2,-

Sonntag, 07. November 2004, 11.30 Uhr
Stadtlicht - Lichtkunst
Führung mit Katja Aßmann.
Eintritt: € 4,-/2,-

Montag, 15. November 2004, 18 Uhr
Lichtkunst
Diavortrag von Dr. Gisela Luther-Zimmer.
Volkshochschule, Am-König-Heinrich-Platz, Vortragssaal
Eintritt: € 3,50,-

Sonntag, 21. November 2004, 11.30 Uhr
Stadtlicht - Lichtkunst
Führung mit Katja Aßmann.
Eintritt: € 4,-/2,-

27. - 28. November 2004
Exkursion / Symposium: Stadtlicht – Lichtkunst Zweitägiges Symposium im Rahmen der Ausstellung "Stadtlicht – Lichtkunst".
>>> mehr

Sonntag, 28. November 2004, 11.30 Uhr
"Es werde Licht" – Licht als religiöses Phänomen
Öffentliche Führung mit Dr. Gottlieb Leinz.
Eintritt: EUR 4,-/2,-

Sonntag, 12. Dezember 2004, 11.30 Uhr
Stadtlicht - Lichtkunst
Führung mit Katja Aßmann.
Eintritt: € 4,-/2,-

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.