Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Stephan Reusse (vorbei)

9 September 2011 bis 31 Dezember 2011
  Stephan Reusse
 
  Galerie Carol Johnssen

Galerie Carol Johnssen
Königinstr. 27
80539 München
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)89 28 09 923
www.artcarol.de


Stephan Reusse (geb. 1954)

Lebt und arbeitet in Köln. Zeigen werden wir seine Laser Arbeiten, Thermovisionen-Beds, Pissflowers-Sumpfblüten und Collaborations.

Meine Arbeitsweise als Medienkünstler ist experimentell/konzeptionellen Charakters mit dokumentarischer Ausrichtung. In meinen Arbeiten setze ich die Bildrealität in ein Verhältnis zur prozessualen Realität. Bei der Lichtarbeit Dominique werden Laserscannings genutzt, um mit einer bewegten Lichtlinie real authentische Bewegungsmuster in unserer Wahrnehmung zu simulieren. Vorstellung und Wahrnehmung verdichten sich und hinterlasse in ihrer Flüchtigkeit Icons.

Thermographs „Thermovision ist eine Fotografie physischer Abwesenheit. Die Zeit der Körper dient als Spur ihrer Projektion.“ S.R.

Beds „Vergleichbar der Spur des Geruchs, hinterlässt der Körper eine Spur der Wärme-den Wärmekörper. Geruch und Wärme unterliegen in der Wahrnehmung einer anderen Zeitlichkeit als das visuell erfasste Bild. Beide sind gleichzeitig flüchtig und träge. Folgen wir diesen Wellen, stellt sich auch die Frage nach der Verlässlichkeit unserer Wahrnehmung. Es ist zumindest vorstellbar, dass hypersensible Menschen diesen Wärmekörper erfühlen und derart rekonstruieren können, wie das bei Hunden beim Verfolgen einer Geruchsspur der Fall ist. „S.R.

Pissflower-Sumpfblüten „Fotografien von Pflanzen wurden über einen chemischen Reaktivierungsprozess zu unsichtbaren Halogensilberbildern, welche im Anschluss mit Harn freigesetzt wurden.“ S.R.

Collaborations I „Das zu den Abgebildeten Vermittelnde ist nicht das Bild, sondern jeweils eine künstlerische Geste oder performative Zuwendung auf den anderen. Die Dekonstruktion der meisten Bilder in `Collaboration I ` bedeutet eine Abkehr vom Bild hin zu einer Vermittlung zwischen Ausdrucksformen zweier Menschen. Diese Form der Kommunikation sucht ihre Verbindlichkeit in einer funktional-prozeduralen Kollaboration und nicht in einem prototypischen Einzelwerk mit Vorbildcharakter“ S.R. Lawrence Weiner, Joseph Kosuth, Joseph Beuys,

Collaborations II „Die Arbeiten von Collaboration II sind die Fortsetzung von Collaboration !. Nachdem der performative Kommunikationsmodus Anfang der 90er in einen Erschöpfungszustand verfiel, fing mit Collaboration II eine Art von typologischen Inszenierung an, bei denen die jeweiligen künstlerischen Haltung direkt aufgegriffen wurden.“ S.R. Jeff Koons, Rune Mields, Daniel Buren, Rosemarie Trockel, Jeff Wall, Ben Willikens und bedeutende private Kunst Sammlern.

STEPHAN REUSSE (*1954): Ausstellungen in Asien, Kanada und USA. ShContemporary, Shanghai. “Von Mäusen“ Laser Projektion MUMOK/Wien, Shanghai, Paris, London, Dortmund und jetzt in Moskau.

VK an Nam June Paik Museum Korea. Augsburg mit „Transparency“ mit Jaume Plensa(E) und Julian Opie (UK) Prag. 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa, Japan Light, Blink! sound and the moving image-

Denver Art Museum USA 13. März bis 1. Mai 2011 Open Art Sept. 2011 bei mir in der Galerie

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.