Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Stephan von Huene - "Tune the World" - Die Retrospektive (vorbei)

15 Februar 2003 bis 30 März 2003
  Stephan von Huene -
Kaleidophonischer Hund, 1964/67, Los Angeles County Museum of Art, Gift of the Kleiner Foundation
Foto:© Archiv Petra Kipphoff von Huene
 
  Lehmbruck Museum

Lehmbruck Museum
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47049 Duisburg
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)203 - 283 32 94
www.lehmbruckmuseum.de


Kurator: Christoph Brockhaus

Neben den herausragenden Phänomenen traditioneller Skulptur und Objektkunst zeigt die Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum immer wieder exemplarische internationale Ausprägungen des "erweiterten Skulpturbegriffes" seit 1960. Im Bereich der internationalen Klangskulptur nimmt das neodadaistische Werk des deutsch-amerikanischen Künstlers Stephan von Huene eine einzigartige Stellung ein: Skulptur und Klang zeichnen sich nicht nur durch die seltene Gleichwertigkeit und hohe künstlerische Qualität aus, sie bedingen einander geradezu.

Nachdem Stephan von Huene im Jahre 2000 in Hamburg im Alter von 68 Jahren verstorben ist, geht es bei dieser Kooperation mit dem Haus der kunst in München und der Hamburger Kunsthalle um eine erstmalige Retrospektive, die von einem Werkverzeichnis begleitet wird. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Werke und Werkgruppen aus deutschen und amerikanischen Sammlungen. Den Auftakt bilden skurrile Zeichnungsfolgen und Assemblagen aus der Zeit zwischen 1961 und 1965. Über die Assemblage und das Objekt findet der Künstler ab 1967 den Weg zu "Klangkörpern", die einmal figurale, ein andermal architektonische, instrumentale Skulpturen nicht nur mit Musik und Sprache, sondern auch mit Licht und Bewegung verbinden.

Zur Ausstellung erscheint eine Monographie mit Texten von namhaften internationalen Autoren, Werkverzeichnis, zahlreichen Abbildungen und CD-ROM, 324 Seiten, zum Preis von 38,- €. Darüber hinaus erscheint ein Plakat (4,- €).

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.