Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Tom Christopher - New York is Noir again (vorbei)

3 September 2009 bis 9 Oktober 2009
  Tom Christopher - New York is Noir again
Tom Christopher
 
  Galerie Barbara von Stechow

Galerie Barbara von Stechow
Feldbergstraße 28
60323 Frankfurt/Main
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)69-72 22 44
www.galerie-von-stechow.com


Saisonstart der Frankfurter Galerien: Freitag, 4.9.2009, 19-21 Uhr, Samstag, 5.9., und Sonntag, 6.9., jeweils 11-18 Uhr

Seine Begeisterung für das städtische Leben New Yorks ist es, die Tom Christopher zu immer neuen Blicken inspiriert. Die Wolkenkratzer New Yorks, die Busse, Taxen, Fahrradfahrer und Fußgänger sind Thementräger der Werke. Christophers Bilder erzählen Geschichten, kleine Anekdoten aus dem Leben der New Yorker. Der "Storyteller" zeigt die Menschenmenge und fokussiert dabei eine Einzelperson, deren Gedanken oder Gesprächsfetzen die Titel der Bilder inspirieren: "She Had Spent a Long Time Waiting. Just Not for Me".

Mit Auslassungen auf der Malfläche, flüssig eingesetztem Pinselstrich, starken Schlagschatten und dichtem Farbauftrag mit leuchtenden Farbenakzenten einer durch violett-, hellgrün- und rosafarbene Töne erweiterten Palette erreicht Tom Christopher eine Dynamisierung der Bildfläche. So bewirkt er eine vibrierende Atmosphäre in starken Bildfluchten, die dem Betrachter das Gefühl vermitteln, mitten im brodelnden Verkehr zu stehen. Er wird überwältigt. Damit spricht Tom Christopher nicht nur den New-York-Liebhaber an. Das zeigt sich auch in der großen Resonanz auf seine Ausstellungen in den Galerien in New York, Tokio, Osaka, Paris und Frankfurt und auf internationalen Messen.

Der Titel der neuen Arbeiten spielt sowohl auf den "Film Noir" der Vierziger Jahre als auch auf die dunklen Seiten und das Mysterium der amerikanischen Metropole an. Neben den monochromen Bildern Christophers zeigt die Galerie zum Saisonstart der Frankfurter Galerien auch die für den New Yorker Maler (*1952) typischen Werke, in denen Farbe und Licht explodieren und die Betriebsamkeit der Stadt mit Blick auf das (Über-) Leben des Einzelnen im Vordergrund stehen.

Zur Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog (deutsch/englisch) mit Texten von Molly Barnes und Pamela Hart (92 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, ISBN 978-3-00-028552-3).

Tom Christopher wurde 1952 in Hollywood, Kalifornien, geboren. Er erhielt seine Ausbildung am Pasadena Art Museum, Kalifornien und an der Sonoma State University, Kalifornien. Seit 1981 lebt er in New York. Er war als Dozent an der Parsons School of Design, New York, tätig. Christopher führte viele Projekte im öffentlichen Raum aus, er bestritt zahlreiche Einzelausstellungen in den USA, Japan und Europa.

Seine Werke sind in folgenden Sammlungen vertreten: ADAC Deutschland, München - Bertelsmann Music Group, New York - Sammlung Burda, Baden-Baden - Büro des Oberbürgermeisters der Stadt New York - CBS Inc., New York - The Ford Motor Corporation, Detroit - Goldman Sachs, New York - Heineken, Niederlande - Museum Washington D.C. - Museum der Stadt New York - Time Warner Inc., New York - The New York Times, Inc. - NewsCorp Building (Rupert Murdoch Inc.) at Rockefeller Center, New York - HSBC Trinkaus & Burkhardt, Düsseldorf - Goldman, Sachs & Co. OHG, Frankfurt - Shearman & Sterling, Frankfurt - Heraeus Holding, Hanau.

Vorschau: Helle Jetzig - Wahrnehmung und Wirklichkeit, 15.10.-13.11.2009

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.