Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Imi Knoebel (vorbei)

20 November 2002 bis 28 Februar 2003
  Imi Knoebel
 
  Galerie nächst St. Stephan - Rosemarie Schwarzwälder

Galerie nächst St. Stephan - Rosemarie Schwarzwälder
Grünangergasse 1/2
1010 Wien
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43-(0)1-512 12 66
www.schwarzwaelder.at


Mit "Strahlender Plattenbad betitelte die FAZ eine Besprechung von Imi Knoebels jüngster Ausstellung in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Tatsächlich sind Imi Knoebels neue Aluminiumarbeiten ein intensives Sinneserlebnis. Sein Interesse an Fläche, Farbe, Linie und Form und die Frage nach dem Verhältnis von Malerei und Raum formuliert Imi Knoebel seit Beginn der 90er Jahre in reliefhaften Kompositionen aus Aluminium, einem neutralen industriellen Produkt als Träger für unvermischte reine Farben. Die Arbeiten werden aus je monochrom bemalten Einzelteilen zusammengesetzt, Imi Knoebel schöpft aus einem reichhaltigen Reservoir an quadratischen oder rechteckigen Farbflächen und Farbstreifen. Das Komponieren ist buchstäblich ein Verschrauben der einzelnen Bestandteile zu einem dreidimensionalen Bild. "Knoebel behandelt Form und Farbe auf konkrete Art und Weise in seinen grundlegenden Elementen; er erforscht deren Möglichkeiten und Grenzen. Dies erklärt auch sein Selbstverständnis als Maler." (Marie-Amélie zu Salm-Salm)

Im Sandwichprinzip montiert, leuchten reizvolle Linien an den Rändern und Kanten aus unteren Schichten hervor. Sie bilden die Begrenzung der Gesamtkomposition und versetzen wie eine zarte zweite Stimme die mächtigen monochromen Großflächen in Vibration. Zugleich ist nichts kaschiert: der krude Querschnitt der Aluminiumteile ist von der Seite jederzeit einsehbar.

Das Hauptwerk unserer Ausstellung ist eine Arbeit aus 6 Elementen, alternierend quadratische Gitterraster und quadratische monochrome Flächen (gesamt 305 x 456,4 x 10,8 cm). Daneben zeigen wir eine in drei Teilen an einer Trägerschiene aufgehängte Arbeit, eine aus zwei Teilen zusammengesetzte fast quadratische Komposition sowie Bilder und Papierarbeiten aus der Serie "Pure Freude", die auch Imi Knoebels jüngster Ausstellung in der Kestner-Gesellschaft den Titel verlieh. "Pur" versteht sich in zweifacher Weise: als schiere Freude an der Reinheit von Farbe und Komposition, einer Reinheit, der man nach Paul Klee weder mit Messen noch mit Wägen ganz beikommen kann, sondern die als "Poesie der Genauigkeit" (Max Wechsler) entsteht. Bezeichnenderweise wird Imi Knoebels kommende Ausstellung im Kunstverein Braunschweig (Eröffnung 29. November 2002) den Titel JMI gegen starken Schmutz" tragen.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.