Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Tamy Ben Tor (vorbei)

19 Oktober 2008 bis 30 November 2008
  Tamy Ben Tor
 
  Kunsthalle Winterthur

Kunsthalle Winterthur
Marktgasse 25
8400 Winterthur
Schweiz (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +41 (0)52 267 51 32
www.kunsthallewinterthur.ch


Die exzentrischen Charaktere in Tamy Ben-Tors Videoarbeiten verkörpern eine von Xenophobie, Gewalt und Selbstsucht geplagte Welt, wobei sie die entsprechenden menschlichen Defizite zwar lautstark kritisieren, gleichzeitig jedoch selber verkörpern. Die verwendeten Sprachen sind zwar durchaus erkennbar, jedoch häufig nur mit Mühe zu verstehen. Dies ist kein Zufall: Selbst wenn man die einzelnen Monologe versteht, so kommen die gemachten Aussagen über ein manisches bis idiotisches Lamentieren, das in sich selbst gefangen bleibt, kaum hinaus. So sehr die Charaktere bisweilen grotesk überzeichnet werden, so wirken sie dennoch eigenartig vertraut; Tamy Ben-Tor beobachtet ihre Umgebung ausgesprochen genau und brilliert nicht nur mit ihrer schauspielerischen Leistung, sondern ebenso mit einer präzisen Auswahl der in den Videos verwendeten Requisiten und Accessoires. Während die früheren Arbeiten vor allem aus einzelnen Monologen und Statements bestehen, so werden diese in den neueren Videos zu umfangreicheren Geschichten arrangiert. Am weitesten diesbezüglich geht die erstmals gezeigte Arbeit 'Izaak' (2008), in deren Zentrum eine Mutter und ihre beiden Söhne Izaak und Ishmael stehen. Zweifelsohne dienen die gleichnamigen Brüder aus dem Alten Testament hier als Vorlage, doch stehen ganz andere Aspekte als in der religiösen Überlieferung im Zentrum; So rächt sich in Ben-Tors Version Izaak an der Entscheidung der Mutter, ihn statt seines Bruders zu opfern, indem er nach seiner Auferstehung unerkannt zu ihr zurückkehrt und mit ihr in einem inzestuösen Verhältnis lebt.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.