Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Alexander Brenner - Houses and Rooms (vorbei)

11 Juli 2008 bis 31 Juli 2008
  Alexander Brenner - Houses and Rooms
Alexander Brenner
 
  Parrotta Contemporary Art - Stuttgart

Parrotta Contemporary Art - Stuttgart
Augustenstr. 87-89
70197 Stuttgart
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)711 - 69 94 79 10
www.parrotta.de


Alexander Brenner

Houses and Rooms
Stuttgart: 11. Juli - 31. Juli 2008

Eröffnung: Freitag, 11. Juli 2008, ab 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: bis 31. Juli 2008
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 14.00 bis 19.00 Uhr
Ort: Augustenstr. 87-89, 70197 Stuttgart

Die Galerie Parrotta wird am 11. Juli eine Ausstellung des Stuttgarter Architekten Alexander Brenner eröffnen und damit das architektonische Umfeld der Galerie in seiner Funktion als Hülle für die Kunst selbst thematisieren. Alexander Brenner hat mit seiner Formensprache ein sehr ausdruckstarkes Raumkonzept für unsere Ausstellungsräume entworfen. Mit großer Sensibilität für die Geschichte des Ortes sowie für die Anforderungen, welche sich aus den Aufgaben des Ausstellens ergeben, hat er zusammen mit seinem Team aus einem ehemaligen Fabrikraum eine Galerie mit sehr eigenständiger Struktur und Tektonik entstehen lassen. Mit einem für den Galerieraum entworfenen Ausstellungskonzept wird Alexander Brenner unter dem Titel «Houses» ausgewählte Projekte präsentieren. Die hierfür geschaffenen Schwarzweiß-Grafiken thematisieren die gezeigten Häuser in ihrem zur Essenz abstrahierten Kontext. Durch die graphisch kontrastreiche Darstellung der Projekte wird das Wesen der körperhaften Bauten in einer hohen Intensität sichtbar.



Auszug aus dem Katalog Edition Axel Menges 2008-2 zur Ankündigung des Buches "Alexander Brenner", das im Winter 2008 erscheint:

Es dürfte derzeit kaum Architekten in Europa geben, die sich ähnlich konsequent und ähnlich formbewußt mit dem Bautypus Villa auseinandersetzen wie der Stuttgarter Architekt Alexander Brenner. Innerhalb eines einzigen Jahrzehnts hat Brenner, der seit 1990 in seiner Heimatstadt Stuttgart ein eigenes Büro unterhält, eine Serie von individuell auf die stadträumliche Situation und die Bedürfnisse der Bewohner reagierenden Wohnbauten geschaffen, die in ihrer Formensprache, aber auch in ihrer innenarchitektonischen Sinnfälligkeit ohne Beispiel sein dürften. Brenners Villen kann man als dreidimensionale Kunstwerke, als bis ins kleinste Detail durchmodellierte Wohnskulpturen deuten und erleben. Sie geben sich nach außen mit den graphisch effektvoll eingesetzten Horizontalen und Vertikalen ihrer Architekturglieder und Fensterbänder, mit den weit ausladenden, schattenspendenden Vordächern, mit den individuell in den Raum vorstoßenden, kubisch wirksamen weißen Wänden und den großflächigen Glasfassaden als plastisch-geometrische Skulpturen, die dem organisch durchgestalteten Garten- und Freiraum kraftvoll entgegentreten. Ganz einzigartig aber ist die gestalterisch Logik, mit der Brenner den Kubismus der Außenformen ins Innere hineinwirken läßt und auf die Einbauten in den Wohnräumen, den Küchen und den Bädern überträgt. In einer verblüffenden Selbstverständlichkeit sind nicht nur sämtliche Möbel in den Häusern, sondern auch alle sonstigen Gegenstände des Alltags in die stereometrische Ordnung des fein rhythmisierten Raumkontinuums eingepaßt. Wenn es also in der Geschichte der neueren Architektur, wie oft zitiert wird, jemals etwas wie einen Stuttgarter Stil gegeben hat, dann hat dieser Stil in den Wohnbauten Brenners eine neue, funktional höchst subtile Erfüllung erreicht.

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und verweisen gerne auf die Internetseite von www.alexanderbrenner.de.



Eröffnung BERLIN: 25. Juli 2008, ab 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis 9. August 2008
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag von 14.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Brunnenstr. 178-179, 10119 Berlin

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.