Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Hans-Christian Schink – Glast (vorbei)

5 September 2008 bis 18 Oktober 2008
  Hans-Christian Schink – Glast
Es gibt ein besonderes Sonnenlicht, das Gegenstände mit glänzenden Konturen überzieht.

Man nennt es Glast.
 
www.rothamel.de GALERIE ROTHAMEL

GALERIE ROTHAMEL
Fahrgasse 17
60311 Frankfurt/Main
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 - (0)69 - 21 97 66 91
www.rothamel.de


Hans-Christian Schink - GLAST

5. September bis 18. Oktober 2008

Eröffnung am 5. September um 18 Uhr

Samstag, 6. September, 11 Uhr: Künstlerfrühstück

Sonntag, 7. September, 16 Uhr: Tea Club

Das Eröffnungswochende findet im Rahmen des Saisonstarts der Frankfurter Galerien statt.

Am 6. und 7. September ist die Galerie jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Hans-Christian Schinks erste bekannt gewordene Serie entstand in der U-Bahn von Pjöngjang, Dutzende Meter unter dem Tageslicht. Es folgten Aufnahmen in Tiefgaragen und in Büroräumen. Mitte der neunziger Jahre begann Schink die Serie "Verkehrsprojekte Deutsche Einheit". Die monumentale Folge, aufgenommen im Laufe eines Jahrzehnts, entstand ausschließlich unter bedeckten Himmeln.

2002 verbrachte er auf Einladung der Villa Aurora drei Monate in Los Angeles. Die kalifornische Sonne verschwand nur selten hinter Wolken, aber Schink brauchte weiße Himmel, um seine Motive in Szene zu setzen. Er verlegte sich auf Gegenlichtfotografie, und in seinem Werk erschien der Glast. Nicht in allen Bildern der LA-Serie, aber in einigen. In den folgenden Jahren bereiste Schink Peru, Vietnam, Brasilien und Kambodscha und immer wieder fotografierte er dieses Licht.

Und schließlich die Sonne selbst, schwarz-weiß, eine Stunde lang. Durch den Solarisationseffekt erscheint sie im Bild als schwarze Linie. Das erste Sonnenfoto entstand 2003 in der kalifornischen Mojave-Wüste, doch erst zwei Jahrzehnte und viele technische Experimente später gelangen Schink befriedigende Ergebnisse.

Sei 2005 nahm die Serie "1 h" Gestalt an, mit Aufnahmen auf Spitzbergen, aus Japan, Deutschland, dem algerischen Hoggar-Gebirge, Oman, Dubai, Norwegen, Kalifornien und Kambodscha. Im März 2008 erhielt Schink für Aufnahme der Sonne über Spitzbergen den REAL Photographie Award, einen der höchstdotierten Fotopreise der Welt.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.