Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Sven Kroner - Winterlong (vorbei)

13 Dezember 2008 bis 10 Januar 2009
  Sven Kroner - Winterlong
Sven Kroner
 
  Sies + Höke

Sies + Höke
Poststraße 2+3
40213 Düsseldorf
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)211 - 301 43 60
www.sieshoeke.com


Pressemitteilung

Sven Kroner: Winterlong

13.12.2008 - 10.01.2008,
Eröffnung: Freitag, 12.12. 19 -22 Uhr

Sven Kroner malt weitläufige Landschaften, in denen es sich hervorragend lustwandeln lässt - Bergpanoramen, Waldseen, Schnee- und Eislandschaften, Felder und Dörfer. Die freizügig fließende Acrylfarbe ist mit schnellen, souveränen Pinselstrichen und selbstverständlicher Virtuosität auf großformatige Leinwände aufgetragen. Ganz sicher scheinen in Kroners Landschaftspanoramen die Wolkenhimmel eines Jacob van Ruisdael und die Horizonte eines Frans Post durch, während sich seine Rückenansichten mit kontemplativem Meerblick ihrer Referenz zur deutschen Romantik ebenso bewusst sind. Fast reflexhaft spannt man den Bogen zur neuen deutschen figurativen Malerei mit ihren neuromantischen Tendenzen - auf jeden Fall zu Peter Doig. Es scheint, als lasse sich mit Sven Kroner ganz vortrefflich Stadtflucht betreiben und durch die Kunstgeschichte flanieren… Mit einem geschärften Panoramablick stellt man fest, dass Kroners Tableaus weitaus mehr mit unserem eigenen Alltag zu tun haben als mit kontemplativen Mönchen am Meer.

Sie zeigen Badende am Baggersee, Skifahrer in den Alpen, Sonntagsausflügler auf vereisten Waldseen, und Schneemannbauende Kinder im Vorgarten. Tatsächlich dient die Landschaft als Kulisse für das ganz alltägliche Freizeitverhalten mitteleuropäischer Durchschnittsbürger.

Kroner malt die Spuren, die die menschliche Zivilisation in der Natur hinterlässt, indem sie sie ganz selbstverständlich bewohnt, verbraucht oder einfach nur genießt. Holzhütten am Wegesrand, ein Autowrack im Gebüsch, geschnitzte Botschaften im Baumstamm, Schneemänner, Fußspuren, Autobahnen, Sturmschäden und Schneelawinen. Landschaft erscheint hier zeitgemäß, bevölkert von einer recht sorglosen Verbrauchergesellschaft, die walked, campt, chillt oder grillt.

Der Künstler setzt verschiedene Perspektiven, Nah- und Aufsichten kombiniert mit einer gekonnten Lichtinszenierung so zusammen, dass sie vertraut wirken. Dabei eignen sich absurderweise gerade die Phänomene der Natur am besten für die Lügen der Malerei. Pastose weiße Acrylberge werden zu schmelzendem Schnee und auch in Wasserspiegelungen und Abenddämmerungen lässt es sich gut täuschen. Es ist kein Wunder, dass bei Kroner auch jene Kornkreise auftauchen, die für weltweite Spekulationen gesorgt haben, als hätten Polkes höhere Wesen erneut ihre Spuren hinterlassen.

Im Allgäu aufgewachsen, favorisiert Sven Kroner die Bergkulisse der eigenen Kindheit als Inspirationsquelle und immer wieder nimmt er Fotos einst aufgesuchter Orte zur Vorlage.

Seine Landschaften dienen ihm also auch als Projektionsfläche für die eigenen Alltagssehnsüchte, die nostalgische Rückschau eines Familienvaters auf die eigene Jugend, in der man(n) auf Bierkästen sitzend im Wald oder am Lagerfeuer zusammen saß. Daneben treten gleichberechtigt die Bilder der Gegenwart, die von spielenden Kindern im Vorgarten und Griechenlandurlauben im Sonnenuntergang berichten. Alte Bilder nimmt sich Kroner Jahre später wieder neu vor und macht damit die eigene Kunstproduktion zum Teil seiner Geschichte. Mit einer Ironie, die jugendlicher Rebellion genauso fern ist wie altväterlichem Zynismus, macht sich der Künstler damit zum Zeitzeugen einer Generation, die sich mit einem reflektierenden Augenzwinkern über die eigene Biederkeit lustig macht.

Carla Orthen.



Sven Kroner ist 1973 in Kempten geboren, lebt und arbeitet in Düsseldorf

Solo-Shows (selection):
2008
Like a hurricane, Gemeente Museum Helmond (NL)
hidden path, Yvon Lambert Gallery, New York
2007
Witterung, Galerie Fons Welters, Amsterdam
2005
Sies + Höke, Düsseldorf

Group-Shows (selection):
2008
Heimgehen, Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf
2007
100 Jahre Kunsthalle Mannheim, Kunsthalle Mannheim, Mannheim
Size Matters: XXL, HVCCA Hudson Valley Center for Contemporary Art, Peekskill (USA)
Traumschiff Malerei, Museum der Stadt Ratingen, Ratingen
2006
Iconica, Museo Patio Herreriano, Valladolid (ES)
Innenschau Außenschau, Kunsthaus Kaufbeuren, Kaufbeuren
Aprés-moi, le Déluge, f a projects, London

Bei Anfragen können Sie jeder Zeit Marta Niskiewicz kontaktieren: +49 211 135667
oder marta@sieshoeke.com

Sven Kroner: Winterlong Pressemitteilung als pdf-Datei 78,8 KB

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.