Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: kenichi yokono (vorbei)

20 Januar 2009 bis 20 Februar 2009
  kenichi yokono
Kenichi Yokono, Dreamy Gaze (girl looking in the ghost house), 2008, carved wood and enamel, 150 x 150 cm
 
www.hilger.at hilger contemporary

hilger contemporary
Dorotheergasse 5
A-1010 Wien
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43 (0)1 - 512 53 15 30
www.hilger.at


Der japanische Künstler kenichi yokono (geboren 1972, Ishikawa, Kanazawa, Japan) erregte in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit außerhalb seines Landes. Seine Arbeitsweise ist ungewöhnlich - sein Medium ist der Holzschnitt, auf welchem Manga-ähnliche Motive abgebildet sind. Seine Arbeiten weisen insofern Ähnlichkeiten mit Mangas auf, als das sie die selbe apokalyptisch-gespenstische Aura haben. Er selbst nennt seine Arbeiten "der Horror des Alltags" und "Horror Pop". Durch den Einsatz einer begrenzten Farbepalette (er benützt meist nur die Farben Rot und Weiß) bekommen seine Holzschnitte einen außergewöhnlichen Charakter. (Josh Rubin)

Der Künstler lebt und arbeitet in Kanazawa, Japan.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.