Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Manfred Peckl – alles wird gut (vorbei)

26 März 2009 bis 23 April 2009
  Manfred Peckl
Manfred Peckl
liquid sky
Papier auf Holz, 121,5 x 118,5 cm
2009
 
www.hilger.at hilger contemporary

hilger contemporary
Dorotheergasse 5
A-1010 Wien
Österreich (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +43 (0)1 - 512 53 15 30
www.hilger.at


In Manfred Peckl´s großformatigen Collagen wird die Karte zum Material. Aus herkömmlichen Geografieatlanten entnimmt Peckl Landkarten, Weltkarten, Sternenkarten und zerschnitzelt sie in kleinste Bestandteile, um Zehntausende von Papierstreifen anschließend zu einem neuen Bild zusammen zu setzen. Unter Material versteht man gemeinhin die physische Stofflichkeit, durch die ein Kunstwerk Gestalt und Form annimmt, ja wird, und die als gegenständliche Beschaffenheit ästhetische Qualitäten vermittelt, die sich nicht rein visuell, sondern vielmehr körperlich der Gesamtheit der Sinne erschließen. Naturstoffe, Industrieprodukte, der menschliche Leib, Müll oder Licht - nahezu alles kann zum Material der Kunst werden. Aber lässt sich in diesem Sinne auch von der Karte als Material sprechen? Die Karte ist ja nicht nur die Zeichnung oder der farbige Druck auf dem Papier. Sie ist eine Kulturtechnik, in der sich symbolische Abstraktionsfähigkeiten, naturwissenschaftliche Erkenntnisse und technische Anwendungen miteinander verbinden, um die Welt als Topografie zuhanden werden zu lassen. Insofern ist es angebracht, sich zumindest in einem kurzen Exkurs zu vergegenwärtigen, welche Abstraktionsprozesse der Kartierung als Kulturtechnik zu Grunde liegen.

Stefanie Stallschus & Bernd Ternes

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.