Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Micha Ullman - UNTEN (vorbei)

25 September 2009 bis 8 November 2009
  Micha Ullman - UNTEN
 
www.alexanderochs-galleries.com ALEXANDER OCHS GALLERIES BERLIN | BEIJING

ALEXANDER OCHS GALLERIES BERLIN | BEIJING
Besselstr. 14
10969 Berlin
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49 (0)30 - 24 00 866 80
www.alexanderochs-galleries.com


Micha Ullman, in Israel lebender Künstler und Mitglied der Akademie der Künste in Berlin zeigt mit UNTEN seine erste Solo-Ausstellung in Berlin, was nicht heißt, dass er in der deutschen Metropole ein Unbekannter wäre.

1995 stellte Micha Ullman seine Arbeit Bibliothek im Zentrum Berlins fertig, seither entwickelte sich das Werk zum weltbekannten Mahnmal, das an die Bücherverbrennung durch die Nazis im Mai 1933 erinnert. Hier wie in der neuen Installation UNTEN operiert der Bildhauer Ullman mit dem Moment der Leere und des Unsichtbaren und damit 'einer Räumlichkeit, die im Kopf entsteht'.

Auf dem Boden der Galerie ordnet er verrostete Metall-Skulpturen, offene Formen an, die in der Regel über Schrägen im Winkel von 32 Grad verfügen und mit losem Sand gefüllt sind. Sand wie Rost werden zu einer Einheit von rotem Pigment. Die Skulpturen zeigen einen umgekippten Tisch wie umgekippte Stühle und auf den Boden geworfene Gläser, die aber immer nur zu einem Teil über dem Boden-Niveau zu sehen sind.

Der Künstler spricht von dem Sichtbarwerden einer Spitze des Eisbergs, die der Zerstörung vorausgehende Katastrophe ist nicht mehr zu sehen. Ullman ist interessiert an Paarungen wie Licht und Schatten, Veröffentlichtem wie Verschwundenen, Innen und Außen, wobei er die Gegensätze wie im gewählten Material harmonisiert: das Innere der Skulptur wird zur äußeren Fläche, die Drei-Dimensionalität erscheint flach, Rost und Sand unterscheiden sich in ihrer Farbigkeit nicht mehr. In Korrespondenz mit der raumgreifenden Arbeit entstanden zehn einteilige und eine vierteilige Zeichnung, die als Motiv Stuhl, Tisch und Glas zeigen und 'mit Sand gemalt' über einen eigenen Gestus und eigene Autonomie verfügen.

Micha Ullman, Berliner DAAD-Stipendiat 1989 und Teilnehmer der documenta 8 (1987) und documenta IX (1992) feiert im Oktober 2009 seinen siebzigsten Geburtstag. Für Matthias Flügge und Alexander Ochs Anlass, die Festschrift VON EINER WAND ZUR ANDEREN für den Künstler mit Beiträgen von Amnon Barzel, Monika Grütters, Wulf Herzogenrath, Jan Hoet, Cora Hölzl, Daniela Hölzl, Jean-Baptiste Joly, Thomas Lackmann, Sr.Maria Pietra Löbl Friedrich Meschede, Christhard-Georg Neubert, Chris Newman, Volker Rattemeyer, Joachim Sartorius, André Schmitz, Christian Schneegass, Klaus Staeck, Angelika Stepken sowie den Initiatoren selbst u.a., heraus zu geben. Das Buch erscheint im Verlag für moderne Kunst Nürnberg.

Micha Ullman wurde kürzlich mit dem höchsten israelischen Staatspreis, dem Israel-Preis, für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Ausstellung UNTEN wird mit einem Grußwort von André Schmitz, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, Senatskanzlei Berlin eröffnet.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.