Language and login selector start
Language and login selector end

Gruppenausstellung: Paul Thek – cityscapes and other ideas / Peter Hujar – Thek´s Studio 1967 (vorbei)

26 Februar 2011 bis 9 April 2011
  Paul Thek – cityscapes and other ideas / Peter Hujar – Thek´s Studio 1967
 
  Mai 36 Galerie

Mai 36 Galerie
Rämistrasse 37
8001 Zürich
Schweiz (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +41 1 261 68 80
www.mai36.com


Paul Thek – cityscapes and other ideas
Peter Hujar – Thek’s Studio 1967

Vernissage
: Freitag, 25. Februar 2011, 18 bis 20 Uhr

Ausstellungsdauer: 26. Februar - 9. April 2011

Öffnungszeiten: Di - Fr 11 bis 18.30 Uhr, Sa 11 bis 16 Uhr

Wir freuen uns, vom 26. Februar bis 9. April 2011, Arbeiten von Paul Thek und Peter Hujar in der Galerie vorstellen zu können. Die Ausstellung Paul Thek: cityscapes and other ideas versammelt zwei nur selten gezeigte Werkreihen – Stadtlandschaften, sowie Zeichnungen von öffentlichen Denkmälern. Der zweite Teil der Ausstellung enthält eine Auswahl neu entdeckter, 1967 von Peter Hujar in Theks Studio aufgenommener Fotografien.

In den siebziger Jahren pendelte Thek zwischen New York und mehreren europäischen Städten. Neben den Skulpturen und Installationen, die man gewöhnlich mit seinem Namen verbindet, entstanden auch Zeichnungen und Bilder, zu denen ihn Ponza (Italien), Fire Island und Manhattan inspiriert hatten. Sie lassen eine ganz andere künstlerische Praxis und eine intensive Auseinandersetzung mit dem eigenen Standpunkt erkennen. Während der achtziger Jahre, die er zum größten Teil in New York verbrachte, schuf Thek farblich kaum variierte ’schlechte’ Bilder und viele Stadtansichten durch das Fenster und vom Dach seiner Wohnung in der East 3rd Street. Theks Stadtlandschaften zeigen die Metropole, wo er zwischen all den anderen Bewohnern New Yorks und seinen in den Himmel ragenden Obelisken lebte und arbeitete.

Wie in seinen Stadtlandschaften beschäftigt er sich auch in den Zeichnungen von Denkmälern mit dem öffentlichen Raum, doch scheint er sich seinem Gegenstand etwas politischer anzunähern. Die vielleicht bekanntesten Arbeiten dieser Serie – Zeichnungen von Richard Serras kontroversem Tilted Arc, den Thek zum Streichelzoo uminterpretierte – zeigen Thek als spielfreudigen, ironischen Kommentator, der ein Projekt aufspießt, das Kunst im öffentlichen Raum verändern sollte. Eine populistische Geste vielleicht, aber gleichzeitig auch ein Hinweis, dass die öffentliche Nutzung des umstrittenen Kunstwerks seine Rettung sein könnte.

Die Bilder, die Peter Hujar 1967 im Studio seines engen Freundes aufnahm, unterziehen die vorgefundenen Ephemera, wie auch Theks schöpferischen Prozess und seine öffentlichen Person einer liebevollen Untersuchung. Glücklicherweise dokumentieren viele dieser für Theks Einzelausstellung in der Stable Galerie bestimmten Aufnahmen die Entstehung seiner berühmt-berüchtigten Skulptur The Tomb/Death of a Hippie. The Tomb wurde nämlich nach längerer Lagerung zerstört. Angeblich hatte Thek sich geweigert, das Werk 1981 zur Verfügung zu stellen. Abgesehen von einem Bild, das die Ausstellung in der Stable Gallery ankündigte, wurden diese Bilder nie veröffentlicht oder ausgestellt. Entdeckt wurden die Fotografien dieser Studiodokumentation während der Recherche zu Paul Thek: Diver, einer von Elisabeth Sussmann und Lynn Zelevansky kuratierten Retrospektive. Die Ausstellung Diver eröffnete am 21. Oktober 2010 im Whitney Museum of American Art, New York und wird anschliessend im Carnegie Museum of Art, Pittsburgh und im Hammer Museum, Los Angeles gezeigt. [Pressetext: Alexander and Bonin, New York]

Vernissage ist am Freitag, 25. Februar 2011 von 11 bis 18 Uhr.

Auf Anfrage lassen wir Ihnen gerne Bildmaterial zukommen (office@mai36.com).

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken Ihnen für Ihr Interesse.

Mai 36 Galerie
Victor Gisler

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.