Language and login selector start
Language and login selector end

Einzelausstellung: Johannes Franzen - The finite digital (vorbei)

3 November 2012 bis 12 Januar 2013
  Johannes Franzen - The finite digital
Johannes Franzen „Graugrün“, 2012, C-Print hinter Plexiglas, ca. 174 x 174 cm
 
www.lagalerie.de L.A. Galerie – Lothar Albrecht

L.A. Galerie – Lothar Albrecht
Domstraße 6
60311 Frankfurt/Main
Deutschland (Stadtplan)

E-Mail senden
tel +49-(0)69-28 86 87
www.lagalerie.de


Wieviele Farben gibt es? Und was passiert, wenn wir sie alle gleichzeitig oder einzeln und nacheinander sehen? So etwa lauten die Fragen, denen Johannes Franzen in seinen meist großformatigen Bildern und Filmen von vibrierender Farbigkeit mit mathematischer Genauigkeit nachspürt. Die erste Frage ist mit 16.777.216 zumindest gegenwärtig sehr genau beantwortet. Dies ist die Zahl der digitalen Farben basierend auf dem RGB-Farbraum. Jedes x-beliebige digitale Foto ist eine Kombination aus einer willkürlichen Anzahl dieser Farben. Damit geht die durchaus verblüffende Erkenntnis einher, dass die Zahl aller möglichen Digitalaufnahmen endlich ist. Auch diesen Beweis tritt Johannes Franzen an. Er macht mit seinen neuen Arbeiten die Komplexität digitaler Fotografie sichtbar, deckt dabei gleichzeitig ihre Begrenztheit auf und gewährt dem Betrachter Einblicke in die DNA der digitalen Bilder von großer ästhetischer Kraft.

Nadja Mayer

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Eröffnung am Samstag, den 3. November 2012, von 11 bis 18 Uhr ein.

Der Künstler ist anwesend.

  • ArtFacts.Net - Ihr erfahrener Kunst-Dienstleister

    Seit dem Start in 2001 hat ArtFacts.Net™ in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstmessen, Galerien, Museen und Künstlern eine anspruchsvolle Künstlerdatenbank entwickelt.